MDR-Rundfunkrat: Zimmermann nicht in Verwaltungsrat gewählt (Korrekturen: 6.2.2010)

Von 0 , Permalink

"Bild-Online" meldet ganz frisch: Der Thüringer Staatssekretär und Regierungssprecher Peter Zimmermann, zuvor Regierungssprecher in Sachsen, ist an der Wahl zum MDR-Verwaltungsrat gescheitert. Titel der Geschichte: "Zimmermann verfehlt Einzug in MDR-Verwaltungsrat".

Zimmermann hatte erst im OktoberNovember die Sächsische Staatskanzlei verlassen, um wenig später - für viele Beobachter ziemlich überraschend - in besserer Position in Thüringen wieder aufzutauchen. In der neuen Funktion war er auch zum Mitglied im Rundfunkrat gewählt worden. Nun meldet "Bild-Online" bzw. "dpa": "Er bekam nur 17 von 36 Stimmen: Nötig wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit."

Im MDR-Verwaltungsrat sitzen sieben der 43 Mitglieder des Rundfunkrates, dem Land Thüringen stehten traditionell ein laut MDR-Staatsvertrag zwei Sitz zu. Zitat von den MDR-Seiten zu den Funktionen des Verwaltungsrates:

"Aufgabe des Verwaltungsrates ist es, die Interessen des Senders zu fördern, die Geschäftsführung des Intendanten zu überwachen und diesen dem Rundfunkrat zur Wahl oder Abberufung vorzuschlagen. Der Verwaltungsrat ist bei der Feststellung der Wirtschaftspläne und der Jahresabschlüsse Verhandlungspartner des Intendanten und achtet auf die sorgfältige Verwendung der Gebühren."

Hier finden Sie mehr zu den Gremien des MDR.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen