IfKMW Leipzig: Journalistik-Absolventen protestieren mit offenem Brief

Von 0 Permalink

Jetzt melden sich die Absolventen der Journalistik an der Uni Leipzig zu Wort: Nachdem bekannt geworden ist, dass der Studiengang Journalistik des Instituts für Kommunikationswissenschaft der Uni Leipzig umgebaut und die Professorenstelle des erimitierten Prof. Michael Haller in eine Professur für PR umgewandelt werden soll (wir berichteten), haben namhafte deutsche Journalisten nun einen offenen Brief verfasst.

Darin heißt es u.a.:

"Ausgerechnet in Leipzig, der Stadt der friedlichen Revolution von 1989, die für Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit steht wie kein anderes Ereignis der deutschen Zeitgeschichte, soll die öffentliche Journalistik-Ausbildung also nahezu eingestellt werden."

Der offene Brief hat 85 Erstunterzeichner, darunter "Spiegel"-Reporter Alexander Osang und ZDF-Sportjournalistin und Olympiasiegerin Kristin Otto. Initiator des Briefes ist Florian Treiß, stellvertretender Chefredakteur bei turi2.de. Unten dokumentieren wir die gesamte Mitteilung der Absolventen samt Brief und Unterzeichnerliste.

In den vergangenen Tagen hatte es einige Berichterstattung zu dem Thema gegeben - ein Bericht bei "Zeit Online" ("Der Journalismus siecht") beschreibt die Konfliktlinien innerhalb des Instituts sehr gut und sei hiermit zum lesen empfohlen. Aus dem Artikel geht aber auch hervor, dass noch nichts entschieden ist. Zitat:

"Wenn am 25. Januar der Fakultätsrat ihren Plänen zustimmt und auch das Rektorat keine Einwände hat, müsste das Ausschreibungsverfahren gestoppt werden."

Hier finden Sie die komplette Mitteilung der Absolventen samt Brief und Unterzeichnerliste:

Absolventen protestieren gegen Kürzung bei Leipziger Journalistik

Leipzig, 23.1.2011. Die Absolventen des Journalistik-Studiums der Universität Leipzig sind entsetzt über die Pläne der Hochschule, die Journalistik-Ausbildung auf ein Minimum herunterzuschrauben. 85 Absolventen, darunter der dreimalige Egon-Erwin-Kisch-Preisträger Alexander Osang („Der Spiegel“) sowie die ZDF-Sportmoderatorin Kristin Otto, fordern in einem Offenen Brief die Gremien der Universität auf, den Lehrstuhl des emeritierten Professors Michael Haller wieder neu zu besetzen und auch die anderen Einschnitte bei der Journalistik-Ausbildung zu stoppen.

Derzeit plant das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft (IfKMW) stattdessen, den Lehrstuhl zu einer Professur für Gesundheits- und Umweltkommunikation umzuwidmen. „Das ist in unseren Augen nichts anderes, als die Public-Relations-Ausbildung des Studiengangs Master Communication Management zu stärken – zu Lasten der Journalistik-Ausbildung“, sagt Florian Treiß, einer der beiden Initiatoren des Offenen Briefs. Gleichzeitig plant das IfKMW, die Zahl der Master-Studenten von 44 auf 20 pro Jahrgang zu reduzieren. „Damit wird die traditionsreiche Journalistik-Ausbildung der Universität Leipzig schleichend ausradiert“, so Treiß weiter. Dabei ist der Studiengang mit seinem integrierten Volontariat in Ostdeutschland einmalig.

Das Studium ist „ein absoluter Türöffner“, so eine Unterzeichnerin des Offenen Briefs, die so wie alle Unterzeichner erfolgreich in der Medienbranche arbeiten. Nachdem der Institutsrat des IfKMW die Pläne bereits abgenickt hat, will am Dienstag, 25.1., der Rat der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie über das Vorhaben entscheiden.
Anbei der Offene Brief und die Liste der Unterstützer im Wortlaut. Den Brief sowie weitere Informationen zu der „Profilbildung und Neustrukturierung des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft (IfKMW) der Universität Leipzig“ finden Sie im Internet unter http://www.trice.de/2011/01/23/offener-brief-journalistik

+++

Offener Brief von Absolventen des Journalistik-Studiums der Universität Leipzig

Mit Entsetzen haben wir, Absolventen des Journalistik-Studiums der Universität Leipzig, die dank der Leipziger Ausbildung erfolgreich im Journalismus arbeiten, die Pläne des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft (IfKMW) aufgenommen, die Journalistik-Ausbildung an der Universität Leipzig drastisch zu reduzieren.

Die Pläne des Institutsrats, den vakanten Lehrstuhl des emeritierten Professors Michael Haller faktisch nicht mehr neu zu besetzen, sondern stattdessen der Public-Relations-Ausbildung zuzuschlagen, sind genauso wenig hinnehmbar wie die geplante Reduzierung von knapp sechs Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter auf nur noch eine Stelle. Darüber hinaus sollen statt bislang 44 nur noch 20 Studenten pro Jahr zum Journalistik-Master zugelassen werden.

Ausgerechnet in Leipzig, der Stadt der friedlichen Revolution von 1989, die für Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit steht wie kein anderes Ereignis der deutschen Zeitgeschichte, soll die öffentliche Journalistik-Ausbildung also nahezu eingestellt werden. Dass im Tausch dafür ausgerechnet die PR-Ausbildung ausgebaut werden soll, die eng verknüpft ist mit der interessengesteuerten Einflussnahme von Institutionen auf die Öffentlichkeit und die Medien, ist nicht hinnehmbar. Wir fordern daher die Gremien und die Leitung der Universität Leipzig auf, die Pläne für die Einschnitte bei der Journalistik-Ausbildung zu stoppen.

Unterzeichner
1. Alexander Osang, Reporter „Der Spiegel“ und Schriftsteller
2. Kristin Otto, Olympiasiegerin im Schwimmen und ZDF-Sportjournalistin
3. Georg Löwisch, Leiter „sonntaz“ bei der „taz“
4. Anja Reich, Ressortleiterin Magazin der „Berliner Zeitung“
5. Philipp Dudek, Chef vom Dienst, „Hamburger Morgenpost“
6. Ralf Geißler, freier Journalist (u.a. „Die Zeit“, „Journalist“, MDR)
7. Greta Taubert, freie Autorin (u.a. „Die Zeit“)
8. Timo Gramer, Redakteur Spiegel TV
9. Christoph Busse, freier Fotograf
10. Dominik Schottner, Redakteur Deutschlandradio Köln
11. Robert Büssow, Landeskorrespondent Thüringen der „Leipziger Volkszeitung“
12. Annika Peißker, Redaktion Kinder – Schüler – Jugend, „Nürnberger Nachrichten“
13. Ellen Nebel, Redakteurin epd medien
14. Joanna Itzek, freie Autorin, „taz“
15. Sven Class, Reporter und Autor beim WDR
16. Gábor Halász, Reporter der „Tagesschau“-Redaktion des MDR
17. Dominic Hebestreit, ZDF heute-Nachrichten
18. Dr. Christoph Peters, freier Autor & TV-Regisseur, DOK Leipzig
19. Jan Berger, Online-Redakteur „Heilbronner Stimme“
20. Ulrike Otto, Redakteurin „Pfälzischer Merkur“
21. Kristin Hansen, freie TV-Journalistin
22. Christian Schmidt, Pressesprecher für die Brandenburgischen Sommerkonzerte
23. Corinna Buschow, Redakteurin epd
24. Kathrin Ruther, Volontärin MDR
25. Katja Gläß, Pressesprecherin KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig
26. Ingo Butters, Pressereferent
27. Christiane Calis (geb. Bayer), Redakteurin im Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Stadt Heidelberg
28. Nadja Storz, freie Journalistin (u.a. MDR Fernsehen)
29. Linda Vierecke, freie Autorin und Redakteurin bei Deutsche Welle Fernsehen
30. Tobias Schilling, Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing, Bautzen
31. Jens Hakenes, freier Journalist in Berlin
32. Julia Freyda (geb. Melcher), Redakteurin für Lokales, „Schwäbische Zeitung“ Bad Saulgau
33. Katja Schmidtke, Redakteurin bei der „Ostthüringer Zeitung“
34. Robin Jantos, Madsack Heimatzeitungen
35. Christian Eißner, Redaktionsleiter „Sächsische Zeitung“, Redaktion Pirna
36. Karsten Busch, freier Journalist
37. Thomas Trappe, freier Journalist
38. Hanna Grimm, Volontärin NDR
39. Jana Schneeberg (geb. Schwinger), Redakteurin „Nürnberger Nachrichten“
40. Jan Woitas, Fotograf dpa
41. Katrin Gröschel, Leitung der Stabsstelle Kommunikation & Presse der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München (Stellvertretung)
42. Birgit Behringer, freie Journalistin (u.a. MDR Fernsehen)
43. Rebecca Beerheide, Redakteurin Gesundheitspolitik, „Ärzte Zeitung“
44. Yvonne Müther, Nachrichtenredakteurin beim WDR-Hörfunk Köln
45. Annett Albach, Redakteurin „Westfälische Rundschau“ Lüdenscheid
46. Katja Morgenthaler (geb. Nündel), Redakteurin „Greenpeace Magazin“
47. Daniel Frick, Redakteur NDR aktuell
48. Sven Gábor Jánszky, Geschäftsführer 2b AHEAD ThinkTank GmbH
49. Rupert Wiederwald, Reporter im Hauptstadtstudio Berlin von Deutsche Welle TV
50. Christoph Knoop, Redaktionsleiter "dasprogramm webtv + socialmedia", Berlin
51. Ines Weißbach, Reporterin news.de
52. Uwe Krüger, Promovend der Uni Leipzig
53. Jens Büttner, Fotograf des Landesbüros dpa-Zentralbild Mecklenburg-Vorpommern
54. Grit Büttner, freie Journalistin, u.a. für dpa Mecklenburg-Vorpommern
55. Luise Strothmann, „sonntaz“-Redakteurin bei der „taz“
56. Markus Gärtner, freier Journalist
57. Lea Koch, freie Journalistin (WDR und Deutschlandfunk)
58. Marc Krüger, freier Journalist (MDR Info)
59. Katharina Handy, redaktionelle Mitarbeiterin bei MDR Online – Nachrichten
60. Michael Naumann, Redakteur bei ARD aktuell (MDR) – Tagesschau/Tagesthemen und Studiovertreter Neu-Delhi
61. Manuel Harant, Sportredakteurin „Aalener Nachrichten“
62. Jeannette Krieger (geb. Richter), Deutsch-Lehrerin in Middelburg, Niederlande
63. Alexander Beckmann, Redakteur „Märkische Allgemeine Zeitung“
64. Steven Geyer, Redakteur „Berliner Zeitung“ & „Frankfurter Rundschau“ (DuMont Redaktionsgemeinschaft)
65. Markus Bien, Redakteur / Pressesprecher der Stadt Wuppertal
66. Kay Grimmer, Redakteur „Potsdamer Neueste Nachrichten“
67. Jana Kuste, Redakteurin „Potsdamer Neueste Nachrichten“
68. Katrin Stelzner, Redakteurin und CvD beim MDR, Abteilung Neue Medien
69. Heike Hensel, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (Projekt REGKLAM)
70. Cindy Heinkel, Redaktionsbüro Wissensticker
71. Sebastian Feuß, freier Journalist in Köln
72. Marc-Christian Ollrog, Redakteur „FINANCE“
73. Gregor le Claire, Wirtschaftsredakteur „Nürnberger Nachrichten“
74. Anne-Kathrin Sturm, Projektleiterin DNN-Online („Dresdener Neueste Nachrichten“)
75. Sven Herold, Sportreporter radioBERLIN 88,8 (RBB)
76. Daniela Junghans, Hörfunk-Redakteurin WDR5
77. Christina Wittich, freie Journalistin für die „Sächsische Zeitung“, MDR Info und MDR Figaro
78. Helge Buttkereit, freier Journalist und Publizist, Karby (Schleswig-Holstein)
79. Hanno Terbuyken, Redakteur vom Dienst evangelisch.de
80. Rita Knauft, Redakteurin, Tagesschau
81. Falk Schneider, Redaktionsleitung Welt Online
82. Jens Berger, freier TV-Autor (überwiegend MDR)
83. Henry Rieck, Redaktion Wirtschaft / Verbraucher beim MDR Fernsehen

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen