DMG: „Dresden-Journal“ wirbt für Jahreshighlights 2011

Von 1 , , Permalink

Das "Dresden-Journal", herausgegeben von der DMG

Die Dresden Marketing GmbH (DMG) wirbt künftig mit dem Magazin "Dresden-Journal" für die Landeshauptstadt. Das 50-seitige Heft hat eine Erstauflage von 200.000 Exemplaren. 143.000 Hefte liegen morgen (7.4.2011) der "Süddeutschen Zeitung" in München, im Raum Berlin sowie in Nordrhein-Westfalen bei; die übrigen Hefte gehen an Dresdner Partner der DMG wie die DTG Dresden Tourismus GmbH, Hotels, Hochschulen und wissenschaftliche Institute.

Die Pressemitteilung zitiert Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der DMG, so:

"Das Dresden-Journal passt sich sehr gut in unsere Jahreskampagne 2011 und die damit verbundenen Maßnahmen wie Plakatierung oder Flyerwerbung ein. Mit diesem optisch und inhaltlich unterhaltsamen Magazin können wir viele Menschen erreichen, wobei es in erster Linie Besucher außerhalb Dresdens ansprechen soll".

Das Magazin gliedert sich in die fünf Rubriken "Kunst und Kultur", "Genuß", "Das Dresdner Elbtal", "Beste Bedingungen für junge Leute" und "Zukunftsthemen" und beinhaltet außerdem ein Rätsel, eine Veranstaltungsübersicht sowie einen Stadtplan. Die DMG bietet interessierten Unternehmen und Institutionen an, bei Bedarf weitere Hefte nachzudrucken.

Hier können Sie sich das "Dresden-Journal" als PDF downloaden.

Im Folgenden dokumentieren wir die vollständige Pressemitteilung der DMG:

Neues Dresden-Journal wirbt für Jahreshighlights 2011

Mit dem Jahresmotto „Dresden. Dem Schönen begegnen“ wirbt die Landeshauptstadt in diesem Jahr im Rahmen von Plakatkampagnen, Messeauftritten und nun auch mit einem „Dresden-Journal“. Etwa ein Drittel der Gesamtauflage von 200.000 Exemplaren wird durch Dresdner Partner eingesetzt, wie die Dresden Tourismus GmbH, Hotels, Hochschulen und wissenschaftlichen Institute. Zudem liegt das von der Dresden Marketing GmbH (DMG) im Rahmen der von ihr geführten Jahreskampagne produzierte Dresden-Journal morgen 143.000 Exemplaren der Süddeutschen Zeitung bei – in München, im Raum Berlin und Nordrhein- Westfalen.

Doppelseite im "Dresden-Journal"

„Das Dresden-Journal passt sich sehr gut in unsere Jahreskampagne 2011 und die damit verbundenen Maßnahmen wie Plakatierung oder Flyerwerbung ein. Mit diesem optisch und inhaltlich unterhaltsamen Magazin können wir viele Menschen erreichen, wobei es in erster Linie Besucher außerhalb Dresdens ansprechen soll“, so Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH. Allein durch die Distribution über die Süddeutsche Zeitung werden mit der verteilten Auflage von 143.000 Exemplaren letztlich 375.000 bis 429.000 Kontakte erreicht.

Abgestimmt auf gute Handlichkeit und nicht zuletzt auch die Verteilung per Tageszeitung hat das Journal das für die Süddeutsche Zeitung typische Magazin-Format und umfasst 50 Seiten. Das Heft präsentiert Geschichten, Menschen, Highlights, eben die bunte Vielfalt der Stadt. Gegliedert ist es in fünf Hauptrubriken, von „Genuss und Dresdner Lebensart“ bis „Dresden forscht zu Zukunftsthemen“. „Bei der Auswahl der Rubriken und Unternehmen haben wir die Ergebnisse unserer Markenanalyse für Dresden wunderbar in die Praxis übertragen können. Die Markenanalyse hat beispielsweise. gezeigt, dass sich die Attraktivität Dresdens in großem Maße aus dem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot speist, wobei hier an erster Stelle das Standing Dresdens als Kunst- und Kulturstadt von internationalem Format steht. Folgerichtig steigen wir bei dem Journal dann auch mit der Rubrik ‚Kunst und Kultur auf höchstem Niveau‘ ein“, so Dr. Bunge. Durch die thematische Breite kann das Journal auch für unterschiedliche Zielgruppen gleichzeitig eingesetzt werden, für (potentielle) Dresden-Besucher, die als Touristen in die Stadt kommen, wie für Wissenschaftler oder Unternehmen.

Großen Wert hat die DMG auf ein ausgewogenes Verhältnis von Text und Bild gelegt, wobei die teilweise über zwei Seiten gehenden, stimmungsvollen Bildmotive auch immer wieder den Blick auf eines lenken: den Menschen, den Dresdner, der hier lebt, den Forscher, den Musiker, der hier wirkt, den Gast, der sich nicht selten in Gesellschaft von vielen anderen Besuchern an tollen Events erfreut.

Ein Dresden-Rätsel 2011 mit drei hochwertigen Preisen lädt ein, sich etwas genauer mit der Landeshauptstadt auseinander zu setzen. „Wir haben auch Service-Elemente wie eine Veranstaltungsübersicht 2011 bzw. einen Stadtplan eingebaut, damit sich der Leser das Journal über einen längeren Zeitraum aufhebt und idealerweise bei seinem nächsten Dresden-Besuch mit im Gepäck hat“, erklärt Dr. Bunge abschließend.

Falls sich weitere Unternehmen oder Institutionen für dieses Journal interessieren, ist ein Nachdruck denkbar.

1 Kommentar
  • RalfLippold
    April 6, 2011

    Danke Peter für die schnelle Weitertragung der Infos :-)

    Immer wieder gut so hypervernetzt zu sein in dieser Stadt, in der Netzwerke mehr als alles sind!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen