Fr, 20. April, 2012

Ohne (viele) Worte: Einer mehr oder weniger…

Ausriss von der "SZ"-Titelseite vom 20.4.2012 (Pfeil von uns).

Heute sind wir mal sehr pingelig: Der Landesrechnungshof Sachsen hat angemahnt, die Landkreise könnten knapp 11% der Stellen einsparen (nachzulesen in der Mitteilung des Landesrechungshofs, hier als PDF). Macht nach „BILD“-Rechnung: Jede 10. Stelle (s. Ausriss unten, Pfeil von uns eingefügt). Die „SZ“-Kollegen können da etwas besser rechnen (s. Ausriss oben, Pfeil von uns eingefügt). Die haben ja auch schon sehr schlechte Erfahrungen mit dem Rund machen in Überschriften.

„BILD“-Leser denken jetzt hoffentlich nicht: „Man, die ein Stelle mehr oder weniger macht den Braten doch auch nicht fett!“

Gelesen in "BILD Dresden" vom 20.4.2012, S. 5 (Pfeil von uns).

Mit Dank an den Hinweisgeber!

2 Comments
  • petra
    April 24, 2012

    und ganz pingelig genommen ist beim rechnungshof von drei rpt drei landkreisen die rede, die 11 prozent der stellen einsparen könnten. und dann kommt da noch die sache mit dem durchschnitt, dem teich, der kuh und dem ertrinken dazu …. aber fehler machen wir alle mal.

  • Wolf
    November 7, 2012

    Tja, ist nicht so einfach mit dem Prozentrechnen, das kann schon mal passieren. Ich hab auch ein Beispiel – habe zum gleichen Thema gleich drei verschiedene Prozentwerte gefunden …

    Dresdner Verkehrsmuseum: Besucherrekord 2011 / Verwirrung um Prozentzahlen
    http://statistik-dresden.de/archives/1772

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *