dpa: Martin Fischer neuer Büroleiter in Dresden, Strutz künftig Korrespondentin

Martin Fischer, Foto: Arno Burgi/dpa

Martin Fischer, Foto: Arno Burgi/dpa

Veränderung an der Spitze des dpa-Büros in Dresden: Seit Anfang September leitet Martin Fischer das Dresdner Büro der Nachrichtenagentur. Der 47-Jährige arbeitet seit 1991 in verschiedenen Funktionen für die dpa. Zuletzt war er am Politik-Newsdesk in Berlin tätig.

Fischer folgt in der Funktion auf Petra Strutz. Die Vorsitzende der Landespressekonferenz Sachsen bleibt der heimischen Journalistenszene aber erhalten: Sie arbeitet künftig als landespolitische Korrespondentin der dpa in der sächsischen Landeshauptstadt. Wie zu hören ist, hat sich Strutz selbst gegen eine Versetzung in eine andere Stadt entschieden.

Die regelmäßige Veränderung der Büroleitung sei Usus bei der dpa, heißt es auf Flurfunk-Nachfrage in der Agentur-Zentrale in Berlin. Man wolle flexible Strukturen und setze deswegen regelmäßig solche Veränderungen um. In Chemnitz und Leipzig stehen derzeit aber keine Änderungen an.

1 Kommentar
  • Voigt, Heinz-Peter
    September 18, 2015

    Wenn Sie über Extremismus schreiben, dann gehört der Linksextremismus genau- so dazu! Das haben Sie in Ihrem letzten DNN-Artikel nicht beachtet.. Somit wird es einseitig,unneutral, voreingenommen, unrealistisch und uninteressant!
    Daß Sie ausschließlich den Rechtsextremismus erwähnen, ist vermutl. beabsichtigt, bringt den Leser jedoch nicht zur Wahrheit!

    mit freundlichem Gruß

    H.-P. Voigt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen