„SZ“-Lokalchef Jens Ostrowski wechselt zur „Neuen Westfälischen“

Der Riesaer "SZ"-Lokalchef Jens Ostrowski verlässt am 31.7.2015 die "Sächsische Zeitung" und damit die RuV Elbland GmbH, die die Riesaer Lokalausgabe der "Sächsischen Zeitung" produziert.

Jens Ostrowski bleibt nach seinem Weggang von der "SZ" dem Lokaljournalismus treu, zieht aber in den Westen – dorthin, wo er seine journalistische Karriere begonnen hat: nach Westfalen. Dort wird er für die "Neue Westfälische" die Leitung der Kreisredaktion Gütersloh übernehmen.

Seit mehr als vier Jahren war Ostrowski Lokalchef für die "SZ" in Riesa. Für das Konzept und die Umsetzung der "Stasi-Serie" in Riesa erhielt er 2015 den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie „DDR Geschichte“. Unter Ostrowskis Leitung bekam Riesa außerdem die interne DD+V-Auszeichnung als beste Lokalredaktion.

Wer als Lokalchef in Riesa folgt, steht noch nicht fest. Die Stelle wird sowohl intern als auch extern ausgeschrieben.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen