Sommerfest LPK: Zitat, Schlagzeile und Foto 2015 gekürt

Am 6.7. trafen sich mehr als 200 Politiker, Journalisten sowie Vertreter aus Verwaltung und Wirtschaft beim traditionellen Landespressekonferenz-Sommerfest in der Gläsernen Manufaktur in Dresden. Zum festen Ritual der Veranstaltung gehört die Auszeichnung für das Zitat, für die Schlagzeile und für das Foto des Jahres. Die Jury: Die geladenen Gäste stimmen während des Sommerfestes auf einem Stimmzettel über den Sieger ab.

Die Auszeichnungen gingen diesmal an:

Zitat des Jahres

1. Platz: Oberbürgermeister Dirk Hilbert für das Zitat:

"Die Dresdner sind nicht fremdenfeindlich. Sie sind vom Naturell eher inhäusig."

Während des ersten Durchlaufs zur Oberbürgermeisterwahl fiel der Satz von Dirk Hilbert während einer Pressekonferenz im Vorfeld des Auftritts vom niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders in Dresden.

 

2. Platz:  stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig (SPD)

"Tillich ist gerade in Schweden. Das heißt doch, ich bin jetzt in Sachsen Ministerpräsident. Ging ja doch schneller als gedacht!"

 

3. Platz: stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig (SPD)

"Ich hätte nicht gedacht, das ich das mal sage – aber: Ich gebe Angela Merkel recht."

Das war Duligs Antwort auf die Frage, ob der Islam zu Sachsen gehöre.

 

Schlagzeile des Jahres

1. Platz: Tino Moritz

"Die Hauptstadt der Erregung"

So hieß der Titel seines Beitrags über den ersten Durchgang der Oberbürgermeisterwahl in Dresden in der "Freien Presse".

 

2. Platz: Carola Lauterbach

"Volle Klassen trotz voller Kassen"

So hieß die Schlagzeile zum Beitrag über den Entwurf des Bildungsetats im Freistaat in der "Sächsischen Zeitung".

 

2. Platz: Martin Machowecz

"Sachsen, wo die Populisten wachsen"

Die Schlagzeile in der "Zeit". Im Artikel ging es über den Erfolg der AfD bei der sächsischen Landtagswahl.

 

3. Platz: Cornelius Pollmer

"Abstimmung im Abendland"

Auch hier ging es in der "Süddeutschen Zeitung" um die Dresdner Oberbürgermeisterwahl.

 

Foto des Jahres

1. Platz: Eric Münch. Er fotografierte ein Zwiegespräch zwischen Stanislaw Tillich (CDU) und Martin Dulig (SPD) während der Koalitionsverhandlungen. Die klare Geste des sächsischen SPD-Parteivorsitzenden inspirierte ihn zu dem Titel „Richtungsweisend?“


2. Platz: 
Jan Woitas für sein Foto von Holger Zastrow am Abend der Landtagswahl mit „Abgewählt“ überschrieb.


3. Platz:
 Arno Burgi. Der dpa-Fotograf zeigt Helma Orosz bei ihrem den letzten Auftritt als Dresdens Oberbürgermeisterin mit der Überschrift „Abschiedsschmerz“.

 

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen