„Wo bleibt die Wahrheit?“ – Bürger und Journalisten im Gespräch

Die Diskussionveranstaltung "Wo bleibt die Wahrheit" erfährt eine Fortsetzung: Der Evangelische Medienverband in Sachsen e.V. (EMV) lädt in Kooperation mit der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) zu einem Gespräch von Lesern, Hörern und Zuschauern mit Journalisten.

Termin ist Mittwoch, der 28.9.2016, 18 Uhr bis 20 Uhr. Veranstaltungsort ist das Haus an der Kreuzkirche in Dresden (An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden).

In der Presseankündigung heißt es:

"Unter dem Motto 'Wo bleibt die Wahrheit? – Leser, Hörer und Zuschauer mit Journalisten im Gespräch' schafft das JournalistenForum Raum, in kleinen Gruppen miteinander ins Gespräch zu kommen. Während des Forums fungieren Medienschaffende verschiedener sächsischer Print- und Rundfunkmedien nicht als Berichterstatter, sondern als Gesprächspartner für interessierte Bürger."

Ziel der Veranstaltung ist es, Fragen der Bürger zu beantworten, die journalistische Arbeitsweise zu erklären und so Brücken zu bauen zwischen kritischen Medienkonsumenten und Medienvertretern. Das über all dem schwebende "Zauberwort" lautet nach wie vor: Lügenpresse.

Vertreter folgender Medien und Organisationen werden vor Ort sein: Deutscher Journalistenverband Sachsen (DJV), Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Radio PSR, Hitradio RTL, Dresdner Morgenpost, Sächsische Zeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, DIE ZEIT, DER SONNTAG – Wochenzeitung für die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens, epd – Evangelischer Pressedienst, Dresden Fernsehen, ElbTV, Neustadt-Geflüster sowie wir vom Flurfunk.

Die Teilnahme an der Veranstaltung JournalistenForum ist kostenfrei, die Veranstaltung ist auf 60 Plätze begrenzt. Eine vorherige Anmeldung unter www.journalistenforum-sachsen.de ist erforderlich.

2 Kommentare
  • Bruch vom Müller
    August 25, 2016

    Sagen wir so: Die Anzahl der Kommentare sind der treffendste Kommentar.

  • owy
    August 26, 2016

    Sagen wir so: Es ist ein Fehler, über die Anzahl von Kommentaren auf die Wirkung eines Beitrages zu schließen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen