SLM: Förderung von Lokal-TV geht weiter; Unterstützung für #bsen2

Gleich mehrere spannende Nachrichten von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM):

Der frisch konstituierte SLM-Medienrat hat in seiner zweiten Sitzung am 12.12.2016 den Haushaltsplan für 2017 verabschiedet. Insgesamt umfasst der Haushalt 7,6 Mio Euro. Gut die Hälfte davon sind für Fördermaßnahmen vorgesehen - darunter 1 Mio. Euro zur Förderung von Lokalfernsehen.

Das Geld ist größtenteils für das Förderprogramm Verbreitungskosten lokaler Fernsehveranstalter in Sachsen vorgesehen, dass auch im Jahr 2017 fortgesetzt wird (vgl. FLURFUNK vom 11.5.2015: "SLM-Förderung von Lokalfernsehen: Zehn Anträge bewilligt").

Insgesamt gehen 720.000 Euro an folgende neun Programme:

  • 8Dresden der Fernsehen in Dresden GmbH
  • tvM Meissen Fernsehen des Interessengemeinschaft-TV Meissen (tv M.) e.V.
  • KabelJournal Erzgebirge der KabelJournal GmbH Regionaler Informationsdienst
  • MEF – Mittelerzgebirgsfernsehen der Regional-Fernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH
  • Leipzig Fernsehen der videowerkstatt.net GmbH
  • Elsterwelle Fernsehen der SGS Rundfunkgesellschaft mbH
  • TeleVision Zwickau der TeleVision Zwickau GmbH
  • euro-Regional TV des Videopro – euro – Regional tv e.K.
  • Chemnitz Fernsehen der F.i.S.-Fernsehen in Sachsen GmbH

Um in den Genuss der Förderung zu kommen, müssen die Programme von der SLM mit der Grundversorgung der Bevölkerung mit Informationen betraut werden (vgl. Flurfunk Dresden vom 23.2.2015: "SLM-Fördersatzung macht Lokalfernsehen zu Grundversorgung"). Dabei sind gewissen Regeln einzuhalten, etwa die Ausstrahlung eines regelmäßigesn werktägliches Nachrichtenformats.

In der SLM-Pressemitteilung heißt es dazu:

"Ziel des Förderprogramms ist es, die Versorgung der Bevölkerung des Freistaats Sachsen mit hochwertigen lokalen und regionalen Fernsehprogrammen neben bestehenden lokalen und regionalen Angeboten des Hörfunks, der Printmedien und sonstiger elektronischer Medien sicherzustellen. Die finanzielle Entlastung bei den technischen Verbreitungskosten soll die Veranstalter stärken, die Erwartungen auf eine höhere Programmqualität besser erfüllen zu können".

SLM unterstützt #bsen2

Aus der Mitteilung der SLM geht noch eine – aus unserer Sicht – weitere spannende Nachricht hervor: Der SLM-Medienrat wird die Fortsetzung der sächsischen Bloggerkonferenz "#bsen - Blogger spinnen ein Netzwerk" unterstützen. Die erste Auflage des Events hatten wir vom FLURFUNK am 29.4.2016 gemeinsam mit der SLM und der Leipzig School of Media (LSoM) veranstaltet.

In der Mitteilung der SLM wird die erste #bsen-Konferenz als "Achtungserfolg" bezeichnet. Damals hatten sich 120 sächsische Blogger und Branchenvertreter im Medien-Campus der Leipzig School of Media (LSoM) getroffen (vgl. dazu auch FLURFUNK vom 4.5.2016: "Wir machen weiter: unser Fazit zu #bsen").

In der SLM-PM ist Michael Sagurna, Präsident des Medienrats, zitiert:

"Mit der Auftaktveranstaltung ist es gelungen, eine wahrnehmbare Plattform für hiesige Onliner und Agenturen zu schaffen und die eher kleinteilige und heterogene Online-Landschaft in Sachsen in diesem Rahmen zusammenzubringen, sichtbar zu machen und erste Vernetzungen herzustellen. Wir wollen jetzt aus den vielversprechenden Anlauf mehr machen".

Und wörtlich:

"Lokale Blogger sind eine Bereicherung der Medienvielfalt."

Das hören wir vom FLURFUNK natürlich ausgesprochen gern! Für uns heißt das, dass wir zeitnah die konkrete Planung angehen können. Es gibt zwar erste grobe Vorstellungen, aber tatsächlich noch keine Details, die man schon verkünden könnte.

Mehr demnächst auf diesem Kanal - Hashtag: #bsen2.

2 Kommentare
  • Karl
    Dezember 15, 2016

    ..."Um in den Genuss der Förderung zu kommen, müssen die Programme von der SLM mit der Grundversorgung der Bevölkerung mit Informationen betraut werden"...

    Dann sollte diese Sender:
    -8Dresden der Fernsehen in Dresden GmbH
    -Leipzig Fernsehen der videowerkstatt.net GmbH
    -Chemnitz Fernsehen der F.i.S.-Fernsehen in Sachsen GmbH
    kein cent bekommen. Warum muss Werbefernsehen gefördert werden ?? Informationen von Dresden bzw. Chemnitz/Leipzig werden kaum noch gesendet. ( Diese Sender bestehen zu 95% Werbebeiträgen/Werbesendungen usw. und zu 5%Nachrichten insgesamt aus den Regionen DD/C/LPZ (also grad mal 1,6% Dresden Nachrichten.) Die Macher dieser TV-Programme sollten sich schämmen mit solchen Schund Kabelplätze zu blockieren.

  • Axel
    Januar 1, 2017

    Die SLM fördert einen TV-Sender der eingestellt ist. Was issen das für ein Verein da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen