TUN 2017: „zum Nachdenken, Umdenken und Anpacken anregen“

Am 24.8.2017 startet das Event "TUN 2017 - das Konfestival für Anpacker, Querdenker, Mitmacher" in der Börse Dresden (Messering 6, 01067 Dresden).

Der Tag selbst gliedert sich in zwei Bereiche: Von 9 bis 17 Uhr gibt es Programm mit Speakern wie Heike und Matthias Quendt oder der geheimnisvollen AusnahmekünstlerIn BARBARA. Ab 18 Uhr wird "zum Heldentanz geläutet" - dann startet die Aftershow-Party.

Aber warum macht man sowas? Wir haben die Macher Saskia Rudolph, Stephan Busch, Chris Ludwig, Tom Wonneberger und Roman Schwarz um Antworten gebeten:

"Die Gesellschaft und Wirtschaft hinterfragen"

FLURFUNK: Am 24.8. veranstaltet ihr die tun2017 - warum?

Die TUN 2017 ist unsere zweite lassesunstun-Konferenz. 2017 bündeln wir die Erfahrungen der letzten zwei Jahre und bringen erneut zusammen, was zusammengehört. Die TUN 2017 ist die Bühne für innovative, mutige, außergewöhnliche, nachhaltige und inspirierende Sichtweisen, Ideen, Unternehmen, Initiativen & Projekte.
Der Auftakt im letzten Jahr hat gezeigt: Menschen brauchen Mutmacher/innen, Anstifter/innen, Vorbilder und Inspiration. Menschen mit Ideenskizzen im Kopf und Alltagsheldinnen und -helden mit dem Willen, andere bei ihren Vorhaben zu unterstützen.

Darüber hinaus geht es uns vor allem darum, auf bürgerliches Engagement allgemein aufmerksam zu machen. Auf die Motivation dahinter, die Leidenschaft und den Willen, Dinge gemeinsam anzupacken. Unser Ziel ist es auch in diesem Jahr, Fragen aufzuwerfen, zum Hinschauen anzuregen, Mitdenken herauszufordern und Menschen in Aktion zu bringen.

Die TUN 2017 möchte ganz im Stile von lassesunstun zum Nachdenken, Umdenken und Anpacken anregen. Lassesunstun möchte dazu motivieren, sich selbst zu verwirklichen, sich mit anderen zu verbinden, offen auf andere zuzugehen, kreativ mit den Alltagshürden umzugehen, Dinge anzupacken, statt sich zu beschweren. Lassesunstun bringt Menschen zusammen, die gemeinsam Gutes bewirken und nachhaltig sinnvoll umsetzen möchten.

FLURFUNK: Warum sollte man sich zu Eurem Event anmelden?

Erlebe einen Tag gefüllt mit innovativen Rednerinnen und Rednern, spannenden Denkanstößen, intelligenten Lösungen und Aktionen mit sozialem Anspruch und dem Willen, die Gesellschaft und Wirtschaft zu hinterfragen und Werte neu zu definieren.

Begegne motivierten Menschen mit sozialem Gewissen, jungen Unternehmerinnen und Unternehmern mit innovativen wirtschaftlichen Ideen, Gründerinnen und Gründern mit inspirierenden Denkmustern sowie zahlreichen jungen und junggebliebenen Innovatoren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.
Werde Unterstützer des seit 3 Jahren wachsenden, sinnstiftenden, regionalen lassesunstun-Netzwerkes von Dresdnerinnen und Dresdnern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den positiven Geist der Stadt zu stärken, Synergien zu nutzen und innovative Ideen und Projekte in die Tat umzusetzen.

FLURFUNK: Habt ihr eine feste Zielgruppe, wer sich unbedingt anmelden sollte?

Die TUN2017 ist für alle, die sehen, wie viel hier in der Region möglich und machbar ist. Für jene, die von fern kommen, um zu sehen, dass sich in Dresden etwas GUTES tut. Für alle, die selbst Wege & Inspiration suchen, Gutes zu tun. Für alle, die weiterdenken. Und für jene, die Ideen und Projekte als Partner, Untersützer, Mentor/innen, Experten, Wegbegleiter unterstützen möchten.

FLURFUNK: Die Tickets kosten 99 Euro - verdient ihr euch eine goldene Nase?

Selbstverständlich! Kleiner Scherz.

Wir engagieren uns seit nunmehr drei Jahren intensiv für lassesunstun. Wer von Anfang an dabei war, weiß, wie viele Events wir bereits auf die Beine gestellt haben. Unermüdlich. Ehrenamtlich. Neben unseren "normalen" Jobs, die auch alles andere als "normal" sind. Um genau zu sein, haben wir es 2016 ganze 211 Stunden, 56 Minuten und 26 Sekunden getan – pro Kopf! 2017 stehen wir im Moment bei 166 Stunden, 54 Minuten und 27 Sekunden. Multipliziert mit fünf (denn wir sind ja zum Glück ein Team) kommen wir in den letzten beiden Jahren so auf 1.050 Stunden. Das sind 131 Arbeitstage. Bei einem fiktiven Stundensatz von 60 € macht das ca. 63.000 Euro Arbeitsleistung.

Auch die diesjährige Tagung organisieren wir zu 100 Prozent ehrenamtlich!

Ohne Sponsoring und Unterstützung von zahlreichen Seiten müsste das Ticket ca. 500 Euro kosten. Das ist dann in etwa auch die Preisklasse für "normale" Business-Konferenzen. Und 99 Euro für einen ganzen Tag voll guter Speaker, Essen, Getränke, schicker Location, spannender Gäste, toller Musik ist doch echt ein Schnäppchen.

FLURFUNK: Dresden hat manchmal den Ruf, ganz schön träge und provinziell zu sein... Wie nehmt ihr das wahr? Und seid ihr schon ausverkauft?

Ja, das nehmen wir auch häufig so war. Wobei auch das Angebot hier in der Region mittlerweile ganz gut ist. Man hat also manchmal die Qual der Wahl. Noch sind wir (leider oder zum Glück für alle, die noch kein Ticket haben) nicht ausverkauft. Von den ca. 250 Tickets sind noch gut 60 zu haben. Also ranhalten!

FLURFUNK: Danke für das Interview.

Hier finden sich Impressionen der TUN 2016 als Video.

lassesunstun gibt es auch bei Facebook und als Podcast.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen