AfD Sachsen: Wer mit Dreck wirft…

Von 8 , , , Permalink

Okay, eigentlich haben wir hier intern die Regel, platte und (meist) inhaltsleere Provokationen in der Politik als solche nicht zu einem FLURFUNK-Thema zu machen. Was uns allerdings heute als Pressemitteilung der AfD Sachsen in den Mailbriefkasten flattert (oder sollte man schreiben: ins Mailpostfach geschi*** wird), ist dermaßen platt, dass es schon zum Himmel... ähm, riecht.

Konkret geht es um die Pressemitteilung der AfD Sachsen mit dem Titel: "Politik für den Arsch: Neues von den fäkalfixierten Grünen".

Darin geht es um Umbauwünsche, die die Fraktion der GRÜNEN offenbar in einem internen Schreiben an die Landtagsverwaltung geäußert haben. Sprich: Die AfD zieht interne Verwaltungsschreiben heran, um den politischen Gegner zu diffamieren. Schon das ist regelrecht niveaulos. Wie verzweifelt muss man in der AfD-Parteizentrale sein? Sind die Umfragewerte so "scheiße" (sorry, für die Wortwahl, muss hier sein)?

Sorry, Leute, aber diese Pressemitteilung ist ein Griff ins Klo (im wahrsten Sinne des Wortes). Denn schon der Titel der Pressemitteilung ("Politik für den Arsch: Neues von den fäkalfixierten Grünen") stinkt vor Bigotterie: Denn tatsächlich strotzt die AfD-Pressemitteilung nur so vor "fäkalfixierten" Formulierungen.

Ausschnitte:

"Echt, die Grünen kümmern sich um jeden Scheiß."

"Und weil eben noch nicht alle Probleme im Sinne der Offen-Für-Alle-Aber-Nicht-Ganz-Dichten Grünen erledigt sind, wünschen sie sich Bretter, auf denen sie während des Geschäfts ihre Akten ablegen können."

"Ich schlage vor, den Grünen das Beschreiben von Toilettenpapier zu erlauben, damit sie sich ihre politischen Blähungen gleich an Ort und Stelle notieren können."

"Nein, liebe Grüne, blöder geht es wirklich kaum. Die Fäkalfixierung, die Sie dauernd an den Tag legen, widert die Menschen da draußen, die sich täglich fragen, ob sie, ihre Lieben und ihre Zukunft noch sicher sind, inzwischen nur noch an."

Ganz im Ernst: Wie tief muss man gesunken sein, um soetwas als Pressemitteilung zu verschicken? Haben die bei der AfD sonst keine Themen?

Wie lautet der schöne Spruch: Wer mit Dreck wirft, an dem bleibt Dreck hängen. Sehr unappetitlich.

8 Kommentare
  • Max
    August 14, 2017

    FLURFUNK das einzigste Armutszeugnis seid Ihr und Eure Niveaulosigkeit die Ihr wieder mal an den Tag legt. Warum werden hier nur Teile einer Pressemitteilung veröffentlicht. Es ist richtig so das solche Sachen veröffentlicht werden. Die Grünen mit Ihren sinnlosen Anfragen verbrennen Steuergelder noch und nöcher um von den wirklichen Problemen in dieser Stadt in diesem Land abzulenken. Es wird Zeit das aufgeräumt wird und Missstände in Steuergeldfinanzierten Unternehmen (Landtag/Stadt/Stadt Unternehmen aufgedeckt werden und die Geschäftsführerer bzw Verursacher endlich zur rechenschaft gezogen werden. Und dabei geht es mit sinnlosen Forderungen (in diesem Fall ein Brettchen) los.

  • Martin
    August 14, 2017

    Hätten die Grünen mal was Vernünftiges gefragt. Zum Beispiel ein kleiner Fragenkatalog zum MDR.

  • ErikWar
    August 14, 2017

    Es werden nur Teile einer Pressemitteilung veröffentlicht, da dies hier das Internet ist. Wer Google benutzen könnte, kann sich die ganze Meldung/Propaganda beschaffen. Dieser Artikel ist nicht eine einfache Propaganda-Schlampe für die AfD, sondern kritisiert ihre Sprachweise in einer öffentlichen Pressemittelung der sechst größten Partei Deutschlands, die von uns ins Parlament gewählt werden will. Ich will keine Partei mit solcher Ausrucktsweise ZEIT im Parlament VERSCHWENDEN sehen.
    Die größten Mißstände in Deutschland sind wohl eher die ausländischen rechtsextremen Fördergelder an die AfD, weil man ja die G** AG, diese schweizer Rechtsextreme PR-Propaganda-Agenture gerne ein paar Millionen € als "Spende" in landtagswahlen reinstecken lässt. Aber ausländische Manipulation ist ja für die AfD okay, illegale Parteifinanzierung legal und Abschaffen von Grundrechten in Deutschland nicht verfassungsgefährlich für den Verfassungsschutz. Welche Partei endlich seine rechtsextreme Scheiße aufräumen sollte, bevor sie gewählt werden will, ist wohl eher Offensichtlich.

    wer über eine Altenrative redet und bis heute keine Alternative zur Griechenlandrettung 2011 geliefert hat nach 6 Jahren, ist wohl eher offensichtliche Steuergeldverschwendung

  • Gert Bellmann
    August 14, 2017

    Also mir fällt gar kein sinnvoller Antrag der AfD ein. Diese Volldropse von der Alternative für Dumme verdaller Steuergelder ohne Ende und regen sich dann noch über Andere auf. Das ist absurd, grotesk und widerlich!

  • owy
    August 15, 2017

    @ErikWar Wir haben in Ihrem Kommentar den vollständigen Namen der Firma G** AG entfernt.

    Die Aussage ist eine Tatsachenbehauptung, die wir nicht belegen können - im Zweifel wären wir aber in der Beweispflicht. (owy)

  • Jay Kay
    August 15, 2017

    @Max
    Den Grünen Zeit- und Steuergeldverschwendung für sinnlose Anfragen vorzuwerfen, ist ein starkes Stück, wenn man bedenkt, dass sinnlose Anfragen zu stellen das Einzige ist, was die Sachsen-AfD im Landtag so tut.
    Kleines Appetithäppchen für Genießer:
    http://www.mdr.de/sachsen/afd-anfrage-sachsen-zu-kosten-von-sterilisation-100.html

  • Jay Kay
    August 15, 2017

    Nachtrag:
    Zur Quantität: Seit dem 01.01.17 hat die AfD Sachsen im Landtag 675 kleine Anfragen gestellt, die Grünen im selben Zeitraum 450.
    (Siehe: https://kleineanfragen.de/sachsen/fraktion/afd?page=1 )

    Als Beispiels der Qualität empfehle ich nochmal den Link aus meinem ersten Kommentar. Wie viele andere AfD-Anfragen wurde diese Anfrage übrigens auch damit beantwortet, dass der Gegenstand der Frage überhaupt nicht in die Zuständigkeit des Landtags fällt.

  • stefanolix
    August 17, 2017

    Die Quantität in der gesamten sechsten Wahlperiode ist ja in der Tat beeindruckend:
    AfD (2.046)
    Bündnis 90/Die Grünen (1.908)
    CDU (110)
    Die Linke (4.171)
    SPD (22)
    https://kleineanfragen.de/sachsen/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen