Digitale Demokratie: Symposium #DigiDem17 in Dresden

Veranstaltungshinweis: Am 29. und 30.9.2017 lädt das Institut für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden zum zweiten Symposium #DigiDem17 ein.

Das Thema dieses Jahr heißt: "Digitale Revolution in der Demokratie – Algorithmen und die Rolle von Intermediären: Wie Google, Facebook und Co. die Demokratie verändern".

Das Symposium bringt Wissenschaftler und Praktiker zusammen und will den Austausch von Erkenntnissen anregen. Speaker sind unter anderem Prof. Dr. Uwe Hasebrink, Direktor des Hans-Bredow-Instituts, und Spiegel Online-Kolumnist Christian Stöcker.

In jeweils 30-minütigen Beiträgen werden an beiden Veranstaltungstagen vor allem drei Entwicklungen in den Fokus genommen:
 die Nachrichtennutzung über Intermediäre,
 der algorithmische Strukturwandel & Augmented Selectivity und Algorithmen in der Praxis.

Ein Höhepunkt des Symposiums bietet sich mit der Podiumsdiskussion am Freitagabend zum Thema "Algorithmen im Wahlkampf – wie stark ist ihr Einfluss?" (Moderation: Peter Stawowy).

Näheres zum Ablauf der beiden Tage und weitere Informationen finden sich hier.

Die Anmeldung ist bis 15.9.2017 hier möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Hinweis: Wie im Vorjahr werden wir vom FLURFUNK live von der Veranstaltung hier in unserem Blog und auf unserer Facebook-Seite berichten. Unsere Beiträge aus dem Vorjahr sind hier zu finden.

Rosalie Stephan

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen