Neue Süddeutsche-Korrespondentin: Ulrike Nimz folgt auf Cornelius Pollmer

Die Süddeutsche Zeitung hat eine neue Korrespondentin für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Zum Jahreswechsel hat Ulrike Nimz, 34, den Posten übernommen. Das geht aus einer Meldung der Zeitung zwischen den Feiertagen hervor (vgl. Sueddeutsche.de vom 29.12.2017: "Alles neu").

Nimz arbeitete bislang als Redakteurin Innenpolitik der Zeitung. Zuvor hat sie in Leipzig ihren Journalistik-Master absolviert, bei der Freien Presse in Chemnitz volontiert und anschließend im Reportage-Ressort gearbeitet, bevor sie 2015 zur Süddeutschen wechselte.

Sie übernimmt die Aufgabe von Cornelius Pollmer, 33. Der nimmt eine Auszeit von der Süddeutschen und widmet sich diversen Projekten, unter anderem einem Buchprojekt.

Weiterhin wird Pollmer das im Dezember gestartete Gesprächsformat Samt und Sonders im Staatsschauspiel Dresden moderieren – nächster Termin ist der 7.2.2018.

Hinweis 20.49 Uhr: Meldung nachträglich um biografische Daten von Ulrike Nimz ergänzt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen