Fakenews II: Die Lügen des Youtubers Chris Ares

Von 4 , , , Permalink

Videohinweis: Die ZDF-Heute+-Redaktion hat sich ein Youtube-Video des "rechts-nationalistischen Rappers" Chris Ares vorgenommen.

In dem Video spricht er über die Vorkommnisse in Chemnitz, arbeitet aber mit Falschinformationen – spricht aber am Anfang davon, "objektiv darüber zu berichten" wollen. Sein Video stand kurzzeitig auf Platz 1 der YouTube-Trends.

Der Beitrag von heute+, in dem die Falschbehauptungen entlarvt werden, findet sich hier: https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/videos/rechte-youtuber-100.html  (oder auf den Screenshot klicken).

4 Kommentare
  • Stephan Schönsteiner
    August 29, 2018

    Was für ein Quatsch!
    Wie viele bezog er sich dabei auf die bis dahin bekannten Aussagen von Augenzeugen und bis jetzt ist noch nich klar, ob es der zweite Verletzte überleben wird.

    Daran zieht ihr euch auf? Wenn die Mainstreampresse mit Überschriften wie "Rechten Mob" der eine "Jagd" verantstaltet dass ganze Bild absichtlich ideologisch verzerrt, die die eigentlichen Opfer aus dem Fokus zieht und dann so lächerliche "Beweise" wie das Video bei der Weltonline dafür anführt????

    Hier werden vom Mainstream die Opfer verhöhnt! Und die Wahrheit verdreht, indem man so tut, als hätte Chemnitz ein Problem mit Rechten, statt mit importierter Gewalt! Schämt euch was!

    Ihr widert uns an!

  • Hugo Lee
    August 29, 2018

    Ein ZDF-Bericht, der Äußerungen einer Regierung als Maßstab für die Wahrheit heranzieht. Gratuliere zu dieser Unabhängigkeit und beruflichem Selbstverständnis.

  • Manuel Niemann
    August 29, 2018

    1. Sie sind eine Person. Sprechen Sie für sich!
    2. Wenn Menschen sich unter anderem von AfD-Abgeordneten filmen lassen, wie sie Menschen verfolgen, nur weil die eine andere Hautfarbe haben, ist das in der Tat die Jagd eines rassistischen Mobs. Wenn der Beweis - ein Video ist doch ein recht guter Beleg - auch noch aus deren Lager kommt, ist das vielleicht dumm gelaufen, andererseits war ja nicht nur die Mitläufer vor Ort.
    3. Das eigentliche Opfer ist nicht im Fokus von Rechten, die grölend durch Chemnitz ziehen und Hitlergrüße zeigen - zumal der junge Mann ein Linker war.
    4. Es ist nicht objektiv, Gerüchte weiterzutragen, zumal wenn sie nachgewiesenermaßen schon widerlegt sind. Ihre "bis dahin bekannten Aussagen von Augenzeugen" hat es offensichtlich gar nicht gegeben.
    Vielleicht können Sie und Puff Goebbi da noch etwas vom "Mainstream" lernen.
    5. Chemnitz hat ein Problem mit Rechtsextremen wie offensichtlich die ganze Republik, wenn man besieht, woher die rechten Kräfte plötzlich kamen und nicht mal "importiert" werden mussten.

  • Karl
    August 30, 2018

    @Manuel Niemann
    Vielen Dank für die klaren Worte!
    Am besten fand ich "Puff Goebbi" - sehr lustig, auch wenn an dieser ganzen Sache sonst nichts lustig ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen