Umstellung zum 23.11.2018: SZ-Online heißt künftig sächsische.de

Der Online-Relaunch der Sächsischen Zeitung steht an: Am 23.11.2018 soll der neue Newsroom im Pressehaus an der Ostraallee den Betrieb aufnehmen.

Dort wird dann die neue digitale Strategie umgesetzt, ein Premium-Angebot zu liefern und Umsätze in erster Linie über Content zu erzielen (vgl. FLURFUNK vom 2.5.2018: "Neue Strategie: SZ-Online wird Premium-Angebot mit harter Paywall").

Auffälligste Änderung nach außen: SZ-Online.de wird dann zu sächsische.de.

Auch inhaltlich verändert sich etwas: Themen werden künftig dreigeteilt angegangen: die harten News, eine einordnende Kommentierung und vertiefender Hintergrund. Für die Lektüre der Texte muss der Leser allerdings einen Zugang haben - also ein Abonnement haben.

Dabei ist der im Vorfeld kolportierte Begriff "harte Paywall" wohl etwas zu hart gewählt gewesen, wie es aus der Redaktion heißt: Kurze Nachrichten, wie sie etwa Agenturen liefern, werden auch weiterhin online frei zugänglich sein.

Auch sollen Neuabonnenten mit niedrigen Einstiegsangeboten gelockt werden.

Als Preis für das neue Online-Angebot sächsische.de stehen rund 10 Euro pro Monat im Raum - das orientiert sich an den Preisen von Angeboten wie Netflix und Spotify.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen