Recent Posts by owy

FLURFUNK-Podcast 11: Chemnitz, Sachsen und die Pressefreiheit. Gast: Ine Dippmann, DJV

Hier hören: Den Podcast mit eigener Software hören: http://flurfunk.podigee.io/feed/mp3 Unterstützen Sie uns bei Steady! Den gemeinsamen Podcast von EinfachTon und FLURFUNK kann man bei Steady unterstützen! Ab 2,49 Euro sind Sie dabei... Hier entlang zu unserer Steady-Seite! Inhalte Folge 11: Während unserer Podcast-Sommerpause ist ziemlich viel passiert im Freistaat Sachsen! Wir sprechen über Pressefreiheit, den Hut-Bürger, die Medienschelte des Ministerpräsidenten und ...

In eigener Sache: Ulrike Polster und Tom Waurig neu bei STAWOWY

Eine Meldung in eigener Sache: Die Agentur STAWOWY begrüßt zwei neue Gesichter im Team.

Schon seit Ende Juli arbeitet Ulrike Polster, 31, für die Kommunikationsagentur, die auf Politik und Medien spezialisiert ist. Die studierte Sprach- und Kulturwissenschaftlerin war zuvor als Lehrerin für Deutsch und Englisch als Fremdsprache tätig. Bei STAWOWY betreut sie u.a. die Zeitschrift »KLASSE – Das Magazin für Schule in Sachsen« des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.

Auch neu im Team: Tom Waurig. Er gehörte zehn Jahre zum Team der Aktion Zivilcourage e.V. in Pirna. 2013 initiierte der 28-Jährige das Couragiert-Magazin und verantworte das Heft seitdem als Chefredakteur.

„Hetzjagd“-Petition: Patzelts Antwort auf Gerd Schwerhoff

Am Donnerstag dokumentierten wir in unserem Blog einen offenen Brief von Profressor Gerd Schwerhoff an Professor Werner Patzelt (vgl. FLURFUNK vom 13.9.2018: "Reaktion auf die 'Hetzjagd'-Petition: Offener Brief an Prof. Patzelt"). Hintergrund war die Petition, die Professor Patzelt unterstützt und in der die Bundeskanzlerin aufgefordert wird, die Herkunft des von ihr verwendeten Begriffes "Hetzjagd" für die ...

„Sag auch Du Nein zur Lügenpresse“

"Sag auch Du Nein zur Lügenpresse" - diesen Aufkleber (im Foto) fand Bäckermeister Markus Bretschneider aus Beierfeld im Erzgebirge am Dienstag morgens an seiner Ladentür. Ein aufmerksamer Leser sendete uns den Link zum Facebook-Foto Bretschneiders. Die Bild-Ästhetik wie auch der auf dem Aufkleber zu lesende Link (verlinken wir hier bewusst nicht) lassen ahnen, wie der/die aufklebende Person ...

Diskussion: „Glaubwürdigkeit von Medien“, 19.9.2018 in Leipzig

Von 0 No tags Permalink

Der SAEK Leipzig veranstaltet ein Podium zur Medienbildung. Titel: "Glaubwürdigkeit von Medien – Medienkompetenz im digitalen Zeitalter" Im Einladungstext heißt es: "In Zeiten fortschreitender Digitalisierung, rasanter Medienentwicklungen und sogenannter 'Fake News' wird die Vermittlung von Medienkompetenz immer wichtiger. Neben Print und Rundfunk gibt es mit dem Internet und den Sozialen Medien unzählige weitere Informationskanäle und -formate. ...

Reaktion auf die „Hetzjagd“-Petition: Offener Brief an Prof. Patzelt

Von 10 , Permalink

Am Sonntag berichteten wir über die Kooperationspartner von Prof. Werner Patzelt bei der Petition an die Bundeskanzlerin, die Herkunft des Begriffes „Hetzjagd“ für die Vorkommnisse in Chemnitz zu erklären.

Nun erreicht uns ein offener Brief von Prof. Gerd Schwerhoff vom Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit der TU Dresden, den wir im Folgenden ungekürzt dokumentieren.

Fake-News III: Polizei Sachsen korrigiert Maximilian Krah

Von 0 , , , , Permalink

Lesehinweis: Wir kommen ja in diesen Tagen gar nicht hinterher, die Fake-News zu thematisieren, die im Umlauf sind. Im Folgenden dokumentieren wir hier zwei Beispiele. Die erste Fake-News stammt von Maximilian Krah, AfD-Mitglied und Vorstand aus Dresden und bereits stattbekannt für seine "Aktivitäten" in Social Media (vgl. FLURFUNK vom 23.7.2017: "Nach München-Tweet: Twitter-Shitstorm gegen Maximilian Krah (Update)" ...

Chemnitz und die Rolle „der Medien“

Hetzjagden? Pogrom? Die Ausschreitungen in Chemnitz vom vorherigen Wochenende sorgten bundesweit für Schlagzeilen. Seit dem tödlichen Messerangriff auf den 35-jährigen Daniel H. herrscht Ausnahmezustand in der Stadt - Sonntags marschierten eine größere Gruppe Hooligans durch Chemnitz, am darauffolgenden Montag demonstrierten 6.000 Menschen, darunter ebenfalls gewaltbereite Neonazis und Hooligans. Szenen von Übergriffen auf Ausländer gingen durch die Medien. ...

Werden die Dresdner Neueste Nachrichten demnächst bei der Sächsischen Zeitung gedruckt?

Es ist schon ein paar Tage her, dass ein Bericht des Medienjournalisten Kai-Hinrich Renner (Abendblatt.de vom 10.8.2018: "'Bild' wird nicht mehr in Druckerei von Madsack gedruckt") in sächsischen Medienkreisen für Gesprächsstoff sorgte, den wir hier noch einmal aufgreifen wollen. Zumal die Mitarbeiter der DNN am Montag (27.8.2018) in einer Betriebsversammlung darüber informiert wurden, was derzeitiger Stand ist. Renner ...

Peter Zimmermann berät Sächsisches Innenministerium

Lesehinweise: Gleich mehrere Medien haben in den vergangenen Tagen darüber berichtet, dass der ehemalige sächsische Regierungssprecher Peter Zimmermann jetzt das Sächsische Innenministerium bei Kommunikationsfragen berät. Hintergrund sind die Vorkommnisse der vergangenen Tagen - der Sächsische Innenminister Roland Wöller steht derzeit ziemlich unter Druck. In solchen Krisensituationen ist es auch in Ministerien durchaus üblich, externe Beratung hinzuziehen. Zimmermann ...

Fakenews II: Die Lügen des Youtubers Chris Ares

Von 4 , , , Permalink

Videohinweis: Die ZDF-Heute+-Redaktion hat sich ein Youtube-Video des "rechts-nationalistischen Rappers" Chris Ares vorgenommen. In dem Video spricht er über die Vorkommnisse in Chemnitz, arbeitet aber mit Falschinformationen – spricht aber am Anfang davon, "objektiv darüber zu berichten" wollen. Sein Video stand kurzzeitig auf Platz 1 der YouTube-Trends. Der Beitrag von heute+, in dem die Falschbehauptungen entlarvt werden, ...

Fakenews: „Auslandspresse warnt vor deutschen Medien“

Warnt die Auslandspresse vor deutschen Mainstreammedien? Das zumindest behauptet ein Bild, dass zur Stunde bei Facebook kursiert und vor allem in Chemnitzer Kreisen vielfach geteilt wird. Das Foto sieht aus, als ob es sich um einen Ausriss aus einem Zeitungsartikel handelt. Der Text beginnt so: "Der Skandal um die Verdrehung der Tatsachen rund um die Vorgänge in Chemnitz alamiert ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen