MDR: Grimme-Nominierung für Dresdner Tatort

Das Grimme-Institut hat heute in einer Pressemitteilung die Nominierungen für den Grimme-Preis 2017 bekannt gegeben. Darunter sind auch einige Produktionen, an denen der MDR beteiligt ist. Bemerkenswerte Auswahl aus mitteldeutscher Sicht: Der erste Dresdner Tatort "Auf einen Schlag" ist in der Kategorie Fiktion nominiert. In dem Tatort ermitteln Karin Hanczewski (als Kommissarin Karin Gorniak) und Alwara ...

Lesehinweis: „Es ist Zeit für den großen Wurf“

Lesehinweis: Uwe Kammann, Direktor des Grimme-Instituts, und Heiko Hilker, Gründer des Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung (DIMBB), haben im Vorfeld der Ministerpräsidentenkonferenz eine gemeinsame Denkschrift zur Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Medienpolitik allgemein veröffentlicht. Titel des Aufsatzes, der bei "Vocer" zu lesen ist: "Es ist Zeit für den großen Wurf". In dem Text beschreiben ...

„Der Turm“: MDR-Zweitteiler erhält renomierten Grimme-Preis 2013

Von 3 , , , , Permalink

Hohe Auszeichnung für "Der Turm": Die teamWorx-Produktion, die auf dem gleichnamigen Roman von Uwe Tellkamp basiert, bekommt den renomierten Grimme-Preis in der Kategorie "Fiktion". Das hat das Adolf-Grimme-Institut heute im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Federführender Sender des aufwändigen TV-Zweitteilers war der MDR. In einer Mitteilung des MDR zur Auszeichung ist ein Zitat der Jury zu ...

Radio-Innovation aus Leipzig: Deutscher Radiopreis für detektor.fm

Von 0 , , Permalink

Herzlichen Glückwunsch! Das nur im Internet zu hörende Radio detektor.fm hat am gestrigen Abend (6.9.2012) den Deutschen Radiopreis in der Kategorie "Beste Innovation" gewonnen. Auf der offiziellen Seite zum Preis heißt es zur Begründung der Grimme-Jury: "Was im www unter user generated content firmiert, hat nun auch das Radio erreicht: Social Radio und die Programmgestaltung durch nutzergenerierte ...

Deutscher Radiopreis: Sachsen geht leer aus

Von 3 , , , , Permalink

Dabei hatte es im Vorfeld noch geheißen: "Ohne zuviel zu verraten: Bei den Einreichungen war der sächsische Radioraum stark vertreten." Gesagt hatte das Uwe Kamann, Direktor des Adolf-Grimme-Instituts gegenüber Daniel Große (Titel des Artikels für die "LVZ" vom 11.9.2010: "Deutscher Radiopreis: Branche lässt sich von Grimme-Institut bewerten"). Zugespitzt gesagt: Im bundesweiten Vergleich scheint das sächsische Radio ...

Grimme-Online-Awards für „Das Wunder von Leipzig“ und „Soukmagazine“

Von 0 , , , , Permalink

Das Webspezial "Das Wunder von Leipzig" ist am Mittwoch (30. Juni 2010) in Köln mit dem renommierten Grimme-Online-Award ausgezeichnet worden. Die Produktion, gemeinsam von der MDR-"Damals im Osten"-Redaktion und Arte erstellt, beschäftigt sich mit der entscheidenden Montagsdemonstration am 9.Oktober 1989 in Leipzig. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen