Ausstellungs- und Veranstaltungstipp: Feindbild 2.0 im Kunsthaus Dresden

Von 0 Permalink

Das Internet als Kunstobjekt – seit dem 9. Oktober zeigen die Künstler Christoph Wachter und Mathias Jud im Kunsthaus Dresden ihr „Feindbild 2.0“. Sie geben dem ewigen Streit um Raubkopien, Killergames und Freiheitsrechte im Netz in ihren Installationen ein Gesicht. Die Ausstellungsbesucher und Netzcommunities sind eingeladen, in die Installationen einzugreifen und mitzuwirken, heißt es auf der Homepage des Kunsthauses Dresden.

Unter dem Motto „Flagge zeigen!“ kann man unter www.feind-bild.net eine eigene Flagge gestalten. Diese Flaggen umspannen dann die Ausstellung. Dazu gibt es begleitende Veranstaltungen, wie beispielsweise am 17.11. „Game Event – de_kunsthaus“, eine Vorführung und Diskussion zum Onlinespiel Counterstrike.

Christoph Wachter & Mathias Jud – Feinbild 2.0, bis 19.12., Kunsthaus Dresden, www.kunsthausdresden.de

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen