FLURFUNK-Podcast 72: Medien(haupt)stadt Chemnitz

Die Problematik ist bekannt: Die Versorgung mit regionalen Informationen steckt über kurz oder lang in der Krise. Die klassischen Regionalmedien sind seit Jahren von starken Wandlungsprozessen betroffen. Die gedruckte Zeitung findet kaum noch neue Abnehmer. Auch mit regionalen Online-Angeboten lässt sich immer noch nicht soviel Geld verdienen wie einst in der Medienbranche. Und auf der anderen Seite sind lokale Anzeigenkunden zunehmend gezwungen, ihre Werbegelder bei den großen sozialen Netzwerken oder der einen Suchmaschine zu lassen. Die große Frage lautet also: Wie kann es weitergehen, damit die Bürgerinnen und Bürger zuverlässig Informationen und Wissen bekommen? In welchem Rahmen findet in Zukunft der demokratische Diskurs statt? Der Journalist und ehemalige Direktor der Leipzig School of Media, Michael Geffken, stellte in dieser Woche sein Konzept „Lokale Medienlandschaft 2025“ vor, das u.a. im Rahmen der Kulturhauptstadt-Initiative der Stadt Chemnitz realisiert werden soll.

Studie der HTWK Leipzig: NetzDG ohne Wirkung auf Facebook und Co.

Von 0 , ,

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) hat keinen Effekt auf das Vorgehen von Facebook, YouTube und Twitter gegen Hassrede. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig). Marc Liesching, Professor für Medienrecht und Medientheorie, fasst das Resultat der von ihm geleiteten Forschungsarbeit laut einer Pressemitteilung vom 24.3.2021 so zusammen: „Die allermeisten ...

Sächsische Zeitung feiert 75jähriges Jubiläum mit Sonderausgabe

Von 0 ,

Die Sächsische Zeitung hat heute (13.4.2021) verschiedene Artikel anlässlich ihres 75-jährigen Bestehens veröffentlicht. Denn am 13.4.1946 erschien die allererste Ausgabe der Regionalzeitung.  

Sehr hübsche Idee: Anlässlich des Geburtstages lassen sich Journalistinnen und Journalisten von der Gegenseite interviewen – also Lokalreporter vom Bürgermeisterin, Redakteur von Museumschefin, Regionalchef vom Landrat und: Politikchefin von Ministerpräsident. 

FLURFUNK-Podcast 71: Anti-asiatischer Rassismus und die deutschen Medien

Von 0 No tags

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie kommt es weltweit immer häufiger zu rassistisch motivierten Beschimpfungen, Übergriffen gegen asiatisch gelesene Menschen und sogar zu Morden. Auch in der deutschen Medienlandschaft lassen sich immer wieder rassistische Äußerungen finden, sei es in Form von Überschriften oder Magazin-Titelbildern.

Erst vor wenigen Wochen machte der Radiosender Bayern 3 durch die rassistischen Äußerungen eines Moderators auf sich aufmerksam. Auch wir berichteten und sprachen über Shitstorms im Allgemeinen und ihre Funktionsweise. Im Nachgang gab es Kritik, dass wir unseren Fokus angesichts der Tragweite der rassistischen Vorfälle in diesem Bezug anders hätten setzen können. Das stimmt. Aber: Auch ohne den Shitstorm gegen Bayern 3 ist das Thema sehr wichtig und wir müssen und dringend darüber unterhalten!

Mit Thea Suh, Musikwissenschaftlerin, Podcasterin und Initiatorin der Petition „Wir fordern Sendezeit bei Bayern 3 für eine Sendung zu anti-asiatischem Rassismus!“ sprechen wir in dieser Folge über anti-asiatischen Rassismus und die Verantwortung der Medien.

Robert Helbig wird Geschäftsführer des Sächsischen Volkshochschulverbandes

Robert Helbig übernimmt zum 1.4.2021 die Geschäftsführung des Sächsischen Volkshochschulverbandes (VHS-Landesverband). In dieser Funktion vertritt er künftig die Interessen der insgesamt 15 Volkshochschulen in Sachsen. Er folgt damit auf Prof. Ulrich Klemm, der in die Forschung und Lehre wechselt und als Vertreter der sächsischen Universitäten weiterhin als Vorstand tätig sein wird. 

FLURFUNK-Podcast 70: „Ausgepresst – Sinkende Zeitungsauflagen und die Demokratie“ | Spezial

Nach einiger Zeit ohne Sondersendung ist hier endlich mal wieder eine! Unter dem Titel „ausgepresst. Was bedeuten sinkende Zeitungsauflagen für den Journalismus in Sachsen – und für die Demokratie?“ veranstaltete die Evangelische Akademie Sachsen in der vergangenen Woche eine digitale Podiumsdiskussion über die Zukunft der (Regional-)Zeitung.

Mit dabei: Eva Prase, die Betriebsratsvorsitzende der Chemnitzer Freien Presse, Patrik Schwarz, geschäftsführender Redakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT und Ine Dippmann, Vorsitzende des DJV Sachsen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andreas Roth von der Evangelischen Akademie Sachsen. Mit freundlicher Genehmigung der Akademie veröffentlichen wir den Mitschnitt der interessanten Diskussion in unserem Podcast.

FLURFUNK-Podcast 69: Anne Hähnig von ZEIT im Osten

Von 0 , , ,

Im Leipziger Büro der Wochenzeitung DIE ZEIT steht ein Wechsel an. Anne Hähnig übernimmt ab Juli die Leitung des ZEIT-Büros in Leipzig und das Ressort „ZEIT im Osten“. Ein guter Grund für uns, sie in unseren Podcast einzuladen. Wie blickt sie auf den Osten? Was hat sich in den vergangenen Jahren hier verändert und was sind die großen Herausforderungen, vor denen Journalismus im Osten steht?

SPIEGEL: Peter Maxwill wird Korrespondent in Leipzig

Ostdeutschland bekommt einen weiteren SPIEGEL-Korrespondenten: Ab Sommer 2021 berichtet Peter Maxwill (Vita bei spiegel.de) für das Nachrichtenmagazin vom Standort Leipzig aus.

Von dort soll er aus und über Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen berichten.

Das geht aus einem Tweet hervor, den Maxwill vergangene Woche abgesetzt hat.

Was bedeuten sinkende Zeitungsauflagen für den Journalismus in Sachsen – und für die Demokratie?

Terminhinweis: Die Evangelische Akademie Sachsen hat für den 25.3.2021 eine Mittags-Online-Veranstaltung (12 bis 13 Uhr) organisiert, in der sich alles um die Zukunft des Lokaljournalismus dreht. Titel der Veranstaltung: "ausgepresst. Was bedeuten sinkende Zeitungsauflagen für den Journalismus in Sachsen – und für die Demokratie?" In der Einladung heißt es: "Seit Jahren kennen die Auflagenzahlen der Tageszeitungen nur eine ...

femMit-Magazin Nr. 2 erschienen

Von 0 ,

Romina Stawowy hat die zweite Ausgabe ihres gedruckten Magazins femMit herausgegeben. Das Heft liegt ab heute (19.3.2021) bundesweit im Bahnhofsbuchhandel und vielen Verkaufsstellen. Es umfasst 156 Seiten und kostet 8,90 Euro. Die Auflage beträgt 10.000 Exemplare. Titelthemen sind Rollenbilder, die Veränderung der Arbeitswelt und Frauen in der Musik- und Kulturbranche. In der Pressemitteilung heißt es: "Stawowy geht es um ...

FLURFUNK-Podcast 68: Worüber wir auch hätten sprechen können

Was ist passiert in der mitteldeutschen Medienlandschaft in der vergangenen Woche? Nach einem Vierteljahr mit monothematischen Folgen haben wir diesmal mehrere kleinere Themen in einer Folge zusammengepackt. Normalerweise tun wir das ja immer in aller Kürze am Ende eines Podcasts – aber manchmal muss das eben so gehen, wenn der geplante Interviewtermin kurzfristig nicht klappt.

Also sprechen wir heute über einen Korrespondentenwechsel, ein Website-Redesign, eine Rundfunkratssitzung, einen rechten Comic-Verlag und eine Erfolgsmeldung der SLM.

ZEIT: Hähnig übernimmt ZEIT im Osten, Machowecz wechselt ins Streit-Ressort

Von 0 , ,

Anne Hähnig; Foto: ZEIT Wechselt im ZEIT im Osten-Büro in Leipzig: Anne Hähnig, 32, übernimmt zum 1.7.21 die Leitung des Büros und damit des Ressorts ZEIT im Osten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Hähnig ist seit 2012 für die ZEIT im Osten tätig und war erst im Januar 2021 stellvertretende Leiterin des Ressorts geworden. Martin Machowecz, ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen