Recent Posts by owy

LVZ-Emendörfer legt nach: Nutzer sollten einfach selbst berichten!

Von 0 , , ,

Jetzt wird es skurril: Erneut hat sich Jan Emendörfer, Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung (LVZ), zur Diskussion über den Bombenfund-Ticker hinter der Paywall geäußert.

In einem neuen Text von heute (5.12.2019) mit dem Titel: „Fliegerbombe in Leipzig: Liebe Facebook-Nutzer“ verweist Emendörfer darauf, dass es parallel zum Ticker einen kostenlosen Hauptartikel auf der Webseite der Zeitung mit allen wichtigen Informationen gegeben habe.

Dann greift er die Facebook-Nutzerinnen und -Nutzer frontal an und schlägt ihnen vor, in Zukunft einfach selbst zu berichten.

Bombenticker hinter Paywall: LVZ-Chefredakteur reagiert auf Shitstorm

Von 1 , , , ,

Bei Twitter und auf der Facebook-Seite der Leipziger Volkszeitung (LVZ) sammeln sich seit gestern wütende Kommentare gegen die Lokalzeitung.

Hintergrund ist der LVZ-Live-Ticker zur Bombenentschärfung im Leipziger Norden (#le0312 #bombe_le0312), für die tausende Anwohnerinnen und Anwohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen und teilweise in Schulen und Turnhallen überachten mussten.

Denn: Die LVZ-Redaktion hatte es tatsächlich gewagt, den Live-Ticker zum Ereignis hinter ihre Pay-Angebot LVZ+ zu stellen. Die Infos waren also nur mit kostenpflichtigem Abonnent zu lesen.

Heute hat sich LVZ-Chefredakteur Jan Emendörfer in einem eigenen Beitrag auf lvz.de dazu geäußert.

„Leipziger Impuls“: Debatte über Gemeinwohlbeitrag des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks gewünscht

In Leipzig haben heute (3.12.2019) MDR, ZDF, WDR und Deutschlandradio, SRF (Schweiz) und ORF (Österreich) gemeinsam mit der Handelshochschule Leipzig (HHL) den "Leipziger Impuls" auf den Weg gebracht. Darin geht es darum, in Deutschland mehr über den Public Value zu diskutieren. Der Leipziger Impuls wurde im Rahmen der der Europäischen Public Value Konferenz des MDR (3./4.12.) veröffentlicht. Wikipedia ...

Das steht zum Thema Medien im Sächsischen Koalitionsvertrag

Von 0 , ,

Heute haben CDU, Grüne und SPD das Papier vorgestellt, das Grundlage für eine gemeinsame Regierung werden könnte – vorausgesetzt, der CDU-Parteitag bzw. die Mitglieder von Grünen und SPD geben ihre Zustimmung.

Wir fassen hier zusammen, was zum Thema Medien (Seite 119 bis 121) in dem Papier aufgeführt ist. Dabei sind einige Überraschungen: Etwa, dass der MDR-Rundfunkstaatsvertrag noch 2020 novelliert werden soll. Damit einhergehend: Der Rundfunkrat wird endlich politikferner und „geschlechterparitätisch“ besetzt.

Überraschend sind auch die Aussagen über die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

Über 800 Geldgeber: The Buzzard hat schon 65.000 Euro zusammen

Über 65.000 Euro sind schon in der Kasse, über 800 Unterstützerinnen und Unterstützer hat The Buzzard schon eingesammelt.

Das Medien-StartUp aus Leipzig ist damit aber noch ein ganzes Stück – 10 Tage vor Ende der Crowdfunding-Kampagne – vom ursprünglichen Ziel 250.000 Euro entfernt.

Allerdings haben die Buzzard-Gründer auch ein Zwischenziel von 125.000 Euro eingebaut, mit dem ebenfalls gestartet werden könnte – dann allerdings in abgespeckter Form.

Tag24/DDV Mediengruppe: „Sind unsere Jobs sicher?“

Es kommt immer mal wieder vor, dass wir Post ohne Absender aus dem Briefkasten ziehen. Was uns Anfang November ins Haus flatterte, hatten wir aber in der Form noch nicht: ein mit Computer-Schrift geschriebener Brief ohne Absender. Zitat (Anm.: Schreibfehler im Original): "Wir, Redakteure von TAG24, sorgen uns um die Zukunft der Firma. Darum bitten wir auf der ...

FP+: freiepresse.de setzt auf neues digitales Abo-Modell

Von 0 , , ,

Seit Montag (25.11.2019) sind bestimmte Artikel auf freiepresse.de nur noch mit digitalem Abo-Zugang zugänglich. Der Name des neuen Angebots ist: FP+. Darüber schreibt die Zeitung selbst in einem Text mit dem Titel: "Warum die 'Freie Presse' ihren Lesern im Internet ein neues Angebot macht". Bislang war es auf freiepresse.de möglich, fünf Texte pro Monat frei zu lesen; ...

Deutscher Journalistenverband Sachsen schreibt Geschäftsführung aus

Der Landesverband Sachsen des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV Sachsen) sucht eine neue Geschäftsführerin bzw. einen neuen Geschäftsführer. Eine entsprechende Stellenausschreibung hat der DJV Sachsen auf seiner Webseite veröffentlicht (hier als PDF). Grund für die Neubesetzung: Der bisherige GF Michael Hiller geht zum 31.7.2020 in den Ruhestand. Tätigkeitsbeginn für den/die Neue/n ist entsprechend der 1.8.2020. Der DJV versteht sich als Berufsverband ...

Bildungslücke geschlossen: Kultusministerium korrigiert AfD

Das sieht man nicht oft: In einer Diskussion bei Facebook hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus die AfD-Fraktion des Sächsischen Landtags korrigiert und ihr die Verbreitung von Falschnachrichten vorgeworfen. Hintergrund war eine Mitteilung der AfD-Fraktion über das Projekt Jeki (steht für Jedem Kind ein Instrument) vom 14.11.2019.

Die Tatsache, dass sich die Gemeinde Käbschütztal im Landkreis Meißen die Teilnahme an Jeki nicht mehr leisten kann, brachte die AfD-Fraktion dazu, ein Sharepic bei Facebook zu veröffentlichen mit den Worten: „Debakel für CDU-Minister Piwarz: Musikunterricht nicht mehr finanzierbar!“

Nur, die Aussage ist schlicht falsch – der Musikunterricht an Grundschulen ist keineswegs gefährdet oder unfinanzierbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen