Vom Blattmachen in die Welt der Bits und Bytes: Norbert Schmid, bis Mitte Dezember 2012 Verlags-Geschäftsführer der “Leipziger Volkszeitung” (“LVZ”), ist neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Agenturgruppe Markenrat. In dieser Funktion soll und will sich der 51-Jährige vor allem um das Digitalgeschäft kümmern.

Schmid, der sein Amt offiziell Anfang Februar antritt, hatte bereits seit geraumer Zeit intensive Kontakte zur Agenturgruppe. Im Oktober 2012 verkündeten Markenrat und die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG), die die “LVZ” herausgibt, eine „strategische Partnerschaft“. Deren Ziel: Die „intensive Zusammenarbeit beider Unternehmen in den Bereichen Produktentwicklung, Marketing, digitale Services und Markenentwicklung“.

Branchengerüchten zufolge hatte sich Schmid mit der LVDG ursprünglich nicht nur inhaltlich, sondern auch finanziell in die im März 2012 aus fünf Einzelfirmen gebildete Agenturgruppe einbringen wollen, dafür aber kein grünes Licht aus der Madsack-Konzernführung in Hannover erhalten.

Im Gespräch mit Flurfunk Dresden kommentiert Schmid das nicht. Dafür weist der designierte Markenrat-Chef auf die “große Freundschaft” und die “große Verbundenheit” hin, die auch weiterhin die Zusammenarbeit mit dem Kunden LVDG prägen werde. Sein Seitenwechsel habe vor allem mit dem ihn bereits seit zwei Jahren umtreibenden Gedanken zu tun, “mich grundsätzlich noch einmal unternehmerisch zu betätigen”. rad

Mit Dank an die Kollegen von Sputnika für die Unterstützung bei der Recherche!