Fordert Kretschmer „Jewellery Profiling“? Das Piercing-Zitat

Ist Sachsens potentieller künftiger Ministerpräsident ein Hardliner, der Menschen mit Piercings verstärkt durch die Polizei kontrolliert wissen will?

Diesen Eindruck suggeriert einige Medienberichterstattung. Hintergrund ist Kretschmers Rede beim Parteitag der CDU Leipzig.
So schreibt BILD-Leipzig in einem Bericht von der Veranstaltung (BILD vom 30.10.2017: "Kretschmer würde Schneisen durchs Rosental schlagen"):

"Und Kretschmer? Legte beim Thema Sicherheit gleich nochmal nach. So empfahl er die elektronische Videoüberwachung auf den Autobahnen Richtung Grenze: 'Wenn ich da sehe, dass ein Gepiercter ein großes Auto fährt, dann ist das verdächtig und kann ihn kontrollieren.'"

Das ist in der Tat – ein dickes Ding! Und wird kurze Zeit später vom Blog netzpolitik.org aufgegriffen (vgl. netzpolitik.org vom 30.10.2017: "Sachsens künftiger Ministerpräsident findet Menschen mit Piercing verdächtig").

Zitat:

"Laut 'Bild'-Zeitung hat der CDU-Politiker auch klare Vorstellungen, nach welchen Verdachtsmustern mittels der Videoüberwachung Kriminalität erkannt werden soll: 'Wenn ich da sehe, dass ein Gepiercter ein großes Auto fährt, dann ist das verdächtig und [man] kann ihn kontrollieren.' Das Thema ist brisant, da es in mehreren Bundesländern Tests gibt, die Videoüberwachung mit Verhaltens-, Gesichts- und Mustererkennung erproben. Die Auswahl der als verdächtig eingestuften Muster kann zu Diskriminierungen führen. Während das Racial Profiling ein schon lange erforschtes Phänomen ist, macht Kretschmer mit dem 'Jewellery Profiling' ein neues Feld auf."

Eine mediale Steilvorlage, die sich Focus-Online nicht entgehen lässt und ebenfalls einen eigenen Bericht daraus zusammenkloppt (vgl. Focus-Online vom 31.10.2017: "Sachsens künftiger Ministerpräsident will Menschen mit Piercing kontrollieren lassen" – über die Bildauswahl könnte man eine eigene Flurschelte verfassen).

Wörtlich ist da zu lesen:

"Sachsens kommender Ministerpräsident Michael Kretschmer inszeniert sich gerne als innenpolitischer Hardliner. Eine seiner Ideen: Menschen mit Piercing auf der Autobahn verstärkt kontrollieren lassen."

Bei Twitter und Facebook schlagen die Empörungswellen entsprechend hoch... Nur: Die Meldung stimmt so schlicht nicht. Das Zitat ist falsch – und dann von Netzpolitik und Focus-Online abgeschrieben worden.

Wer sich den Ausschnitt aus der Diskussion mit Kretschmer einmal anschauen will:

Das Video, aus dem der Ausschnitt stammt, ist bei Youtube zu finden.

Übrigens: Bislang hat sich einzig netzpolitik.org mit einem Update der eigenen Meldung (vom 1.11.2017) korrigiert.

Nachtrag 2.11.2017, 15.14 Uhr: Das BILDBLOG hat das Thema ebenfalls gestern aufgegriffen, Titel der Meldung dort: "Kontrolle für Gepiercte in großen Autos? 'Bild' erfindet Politiker-Zitate".

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen