Ohne Worte VII: Die „Mopo“ und die Sache mit der Rechtschreibung
11 Kommentare
  • Nepi
    Oktober 29, 2011

    Mmm, wo ist das Problem?! Rechtschreibung? Oder das doppeldeutig: stolpert über Recht - Schreibung entlarvt? Genau so muss es sein!

  • Frank Richter
    Oktober 29, 2011

    Schon mal was. In Doppeldeutigkeit gehört? Lest erstmal den Text dazu, dann begreift vielleicht auch ihr das Wortspiel. Warum unterstellt ihr Boulevard grundsätzlich Deppenjournalismus? Wenn ihr so mit euren Studenten umgeht und ihnen echt nur diese beschränkte pseudo-Intellektuelle Sichtweise beibringt - Gute Nacht!

  • owy
    Oktober 29, 2011

    Ach, Moment, wie bitte, was - das ist ein Wortspiel?! Oha, beim besten Willen: Ich glaube, das war jetzt zu hoch für mich. Ich würde mal behaupten: Das ist ziemlich verunglückt. Aber ich lasse mich gern durch die Kommentare hier eines Besseren belehren.
    P.S.: Wo steht bei diesem Blog-Eintrag, dass Boulevard = Deppen-Journalismus ist? Getroffene Hunde bellen?

  • Frank Richter
    Oktober 29, 2011

    Ich hab nix mit Journalismus zu tun. Leser nur der regelmäßig hier mit und die Tendenz von euch ist eindeutig...
    Das Wortspiel ist so eindeutig - denkt nicht so viel um die Ecke... :-)

  • Sandra Jäger
    Oktober 29, 2011

    Was ist so schwer dran zu verstehen? Eindeutig doppeldeutig! Macht aus net
    Mücke keinen Elefant !

  • Palimpalim
    Oktober 29, 2011

    @Frank Richter: Eindeutig, die Flurfunker sind voll tendenziös - so eine Gemeinheit, die armen Boulevard-Journalisten, die machen doch nur ihren Job! Pfui Deubel, Flurfunk, ihr seid kein Stück besser!!!

  • stefan
    Oktober 30, 2011

    ganz schön anmaßend, dass der (gemeine) mopo-leser das ohne lektüre des artikels als wortspiel begreifen soll. ich als unbeteiligter zumindest nicht. und wenn, dann ist es arg bemüht und pseudokomisch.

  • stubenfliege
    Oktober 30, 2011

    Ich find die Zeile auch nicht sonderlich gelungen. Aber hab sie eigentlich sofort verstanden. Was mir nicht gefällt, ist die doch recht herablassende Art hier von einigen. Mopo und Bild bedienen ihre Leser. Die würde ich nicht primär als idiotisch abstempeln, wie es hier einige lakonisch versuchen. Die Mopo hat glaub ich eine Gesamtauflage von 75000 in Dresden. Sollen das alles Idioten sein, die nicht in der Lage sind SZ zu lesen? Glaub ich nicht. Kenne bei mir in der Uni genügend Dozenten, die Mopo lesen. Und nicht so lästern.
    Über die Qualität der Schlagzeilen lässt sich aber streiten.

  • owy
    Oktober 30, 2011

    @Stubenfliege Die Auflage der Morgenpost Dresden ist die letzten Jahre kontinuierlich gesunken (wie bei allen anderen Zeitungen auch) und liegt aktuell bei 67.710 verkauften Exemplaren (IVW 3/2011, Link hier: http://www.ivw.eu/index.php).
    Ehrlich gesagt versteh ich die Aufregung hier zu unserem Beitrag nicht - oder anders: Sie amüsiert mich zunehmend. Würde man in der "SZ"-Redaktion so weinerlich auf Kritik durch uns reagieren, könnte die Zeitung vermutlich längst nicht mehr erscheinen, weil alle nur noch weinend in der Ecke sitzen würden.
    Warum nur sind alle so empfindlich? Darf man die "Mopo" nicht kritisieren? Warum nicht?

  • Anton Launer
    Oktober 31, 2011

    Ich versteh das Wortspiel nicht. Wenn gemeint ist, dass er übers Recht stolperte, darf hinter dem Recht doch kein Trennstrich stehen, wenn der Trennstrich die Rechtschreibung trennen sollte, gehört die Schreibung (die allein überhaupt gar kein sinnvolles Wort ergibt) klein geschrieben.

    Aber abgesehen von der Titelseite lese ich die Mopo eigentlich ganz gern.

  • stefanolix
    November 1, 2011

    Nur eine typographische Anmerkung: Der Trennstrich ist eigentlich kürzer als der Gedankenstrich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen