Wir machen weiter: unser Fazit zu #bsen

Wie sagt man so schön im Agentursprech? Hier sind sie, unsere "Learnings" von #bsen – Blogger spinnen ein Netzwerk am 29.4.2016 in Leipzig:

  • Wir machen weiter.
  • Wir sorgen für tiefergehende Inhalte.
  • Wir machen mehr Barcamp und besorgen Dosen und Flaschen (statt „Weingläser“).
  • "Inhalte" und "Sachsen" – wir bleiben unserer Idee treu!

Reicht das? Nicht? Also gut, hier noch ein paar Gedanken zu den einzelnen Punkten:

Foto: reddo

Das #bsen-Team von hinten - danke an reddo für das Foto!

Wir machen weiter.

Ehrlich, wir sind immer noch geflasht! Von Euch, den Teilnehmern, der Location, den Speakern, dem Lob, der Kritik, dem Kuchen  und der wahnsinnigen Stimmung vor Ort und bei der Auswertung jetzt im Netz (wer's noch nicht gesehen hat: hier eine kleine Linkliste).
Unser erstes Fazit lautet: Wir machen auf jedem Fall ein zweites #bsen. Wann und wo – das lassen wir jetzt mal offen. Mehrfach war ja zu hören, dass Chemnitz eine Bewerbung abgegeben hat, andererseits ist Dresden ja schöner als alle anderen sächsischen Städte... (Scherz! Oder? ;-) ). Im Ernst: Erste Überlegungen gehen dahin, im kommenden Jahr, ähnlicher Zeitraum, ein vergleichbares Event zu veranstalten. Wegen Termin und Location schauen wir mal...

Wir sorgen für tiefergehende Inhalte.

Konstruktive Kritik gab und gibt es an den Inhalten – mancher hatte sich mehr erhofft. Wobei diese Kritik auch nicht alle teilen. Fakt ist auf jeden Fall, dass wir nicht alle möglichen Themen abgedeckt haben (WordPress!) und dass mancher Session-Teilnehmer sich als "weiter" als den jeweiligen Session-Leiter betrachtet hat. Und dann war da noch der Wunsch nach mehr Barcamp-Charakter... (dazu s.u.)

Wir sagen es mal ganz politisch: Wir nehmen die Kritik natürlich an und werden daran arbeiten. Es gab im Vorfeld eine Facebook-Gruppe, in der der Ablaufplan diskutiert worden ist. Das würden wir beibehalten wollen (wer da rein will, bitte melden!). Übrigens hatten wir im Vorfeld von #bsen auch dazu aufgerufen, uns Themen- und Speakervorschläge zu machen – es kam nur recht wenig. Wird bei Ausgabe II bestimmt besser. Eventuell macht es auch Sinn, zwischenzeitlich mal mit Interessierten ein kleines Minitreffen zu organisieren, um den Ablauf im Detail zu diskutieren. Da gibt es dann Mate und harte Kisten statt Stühle ;-)

Wir machen mehr Barcamp und besorgen Dosen und Flaschen (statt „Weingläser“).

"Wasser aus Weingläsern", "zuviel Konferenz, zu wenig Barcamp" – auch diese Kritik nehmen wir an. Ob es nächstes Mal Pappbecher oder Glasflaschen werden, wollen wir mal noch nicht ganz festlegen. Getränkewünschen können jedenfalls jetzt schon mal hier in der Kommentarspalte hinterlassen werden ;-) Was wir aber für wichtig halten: vorbereitete Speaker sind besser als unvorbereitete Speaker (pures Barcamp-Prinzip). Für #bsen Nr. 2 wäre also zu überlegen, dass sich Speaker mit Themen bewerben können und – mit reichlich Vorlauf – in der internen Programmgruppe diskutiert werden. Und vielleicht lassen wir tatsächlich einen Session-Strang offen, damit spontan Themen aufgegriffen werden können.

Inhalte und Sachsen – wir bleiben unserer Idee treu.

Kritik hin oder her: Aus unserer Sicht ist der Plan mehr als aufgegangen. Ziel war es, Blogger und Onliner mit "Homebase" in Sachsen zusammenzubringen und für Austausch und Vernetzung zu sorgen. Liest man so die Blogbesprechungen, ist das auf jedem Fall gelungen. Auch unsere eigenen Beobachtungen gehen dahin, dass jede Menge Projektideen und Partnerschaften angestoßen wurden. Eine zentrale Rolle spielten dabei die ausführlichen Pausen – genauso war das gedacht. Vielleicht sollten wir das Event umbenennen in "Blommp – Blogger machen mal Pause"? ;-)

Also: Auch wenn die Zusammensetzung extrem heterogen war – den regionalen Fokus wollen wir auf jedem Fall beibehalten, das hat funktioniert. Genaugenommen hätten wir es supergern auch noch "heterogener": Mehrfach haben wir diskutiert, ob das "B" in #bsen nicht etwas hinderlich, sprich ausgrenzend ist. Schließlich gibt es Blogger, die wollen gern als Online-Magazin bezeichnet werden!

Im Ernst: Was ist mit den Youtubern, Instagramern, Facebook-Seiten-Betreibern, die sich als Online-Macher verstehen (im Sinne von Multiplikatoren), aber eben nicht bloggen? Die Umbenennung in #osen oder #isen, also O für Onliner oder I für Influencer (Neudeutsch! Top hip! Voll trendy, ey!), kommt für uns aber nicht in Frage. Der Name bleibt! Aber unsere Ansprache dieser Zielgruppen werden wir versuchen zu optimieren.

Und, uns auch wichtig: Wir vom Flurfunk sehen uns ja eher so als die Inhalte-Typen statt die Tech-Nerds. Unser Fokus bei der Themenauswahl wird also auch zukünftig bei den Inhalten und weniger bei den Tech-Themen (wer braucht schon SEO? Was ist das eigentlich? ;-) ) liegen. Sofern die Programm-Gruppe da mitgeht!

###

Soweit unser erstes Fazit. Teilt Ihr es? Wenn nicht – wir freuen uns über Kommentare!

Dann noch ein Hinweis: Unser Ziel ist zuallererst die Szene zusammenzubringen. Dabei unterstützen wir natürlich auch gern andere Events und Initiativen. Schickt uns rechtzeitig Termine und Hinweise, wenn wir es irgendwie in den Tagesablauf bekommen, bloggen wir drüber!

Und schließlich: Ganz herzlichen Dank an die Mitveranstalter Leipzig School of Media (LSoM), Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) und die Partner AOK PLUS, So geht sächsisch und Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) sowie alle weiteren Unterstützer!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, bis dahin: man liest sich!

Peter Stawowy, Caroline Vogt, Nicole Kirchner, Aniko Popella, Romina Stawowy

P.S.: Wer lesen will, was in der Bloggosphäre so über #bsen geschrieben wird, klicke hier. Wer sehen will, welche Angebote auf dem Event anzutreffen war, findet hier eine Link-Liste. Wer Fotos von dem Tag durchgucken möchte, kann das hier tun. Wer unsere inhaltliche Begleitung im Storify nachlesen will: bitte hier entlang! Und hier der Direktlink zum #bsen-Video.

5 Kommentare
  • Chris
    Mai 4, 2016

    Beste Neuigkeiten zum heutigen Tag. Bin gern mit einer Session im nächsten Jahr dabei. Freiwillig sogar ;)

  • Martin
    Mai 4, 2016

    #Blommp – ist vorgemerkt ;)
    Und ein Schwerpunkt bei den „Inhalten“ finde ich gut…
    Ich freue mich auf eine Forsetzung und bin gespannt, wie sich das Netzwerk bis dahin weiterentwickelt hat …

    Viele Grüße
    Martin

  • Liv
    Mai 4, 2016

    Schließe mich an! Super Neuigkeit zum Start in den Feiertag - darauf gleich das erste Bier!

    Spaß beiseite: Freu mich wirklich riesig und bin auch gerne mit einer Session dabei (gerne auch als Team oä) - und bring auch was zum Futtern mit - also für die Fans!

  • Hans
    Mai 4, 2016

    Super, dass ihr weitermacht. Bei der Frage "Inhalte vs Technik" stimme ich eindeutig für Inhalte. Um die Technik kümmert sich doch der #webmontag ;)

    Bei den Getränken freut sich Andre Weigold von Quartiermeister Dresden bestimmt, die nächste Konferenz befeuchten zu können. Der kann auch mit Viva con Aqua und lemonaid zur Seite stehen.

  • Andre Quartiermeister Dresden
    Mai 4, 2016

    Wir würden uns riesig freuen, wenn wir das nächste mal eure Konferenz ausstatten könnten.

    Zur Seite stehen aktuell folgende Partner: Viva con Aqua, Lemonaid, Kolle Mate und Premium Cola!

    Bei Interesse einfach mal mich anschreiben ( andre@quartiermeister.org)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen