90elf: Günter Netzer und Wilfried Mohren kommentieren DFB-Pokalhalbfinale

Von 2

V.l.: Günter Netzer, Wilfried Mohren und Florian Fritsche.

Das Fußball-Radio 90elf, Tochter der sächsischen Regiocast (und jüngst erst Sponsor unserer Veranstaltung #WSEN2), holt Günter Netzer zurück ans Mirkofon. Gemeinsam mit dem ehemaligen MDR-Sportchef Wilfried Mohren, inzwischen Pressesprecher des FC Rot-Weiß Erfurt, wird Netzer live einzelne Spiele kommentieren.

Den Auftakt macht das DFB-Pokalhalbfinale Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München am 21. März 2012 - das Duo begleitet das Spiel "live und in voller Länge aus dem Mönchengladbacher Borussia Park", wie es in einer Mitteilung des Senders heißt.

Die offizielle Mitteilung zitiert Günter Netzer wörtlich:

"Ich beobachte 90elf schon eine ganze Weile. Was das 90elf-Team so exzellent auf die Beine stellt, geht nur mit echter Leidenschaft. Hier wird Fußball in vollen Zügen gelebt. Das ist es, was zählt. Ich freue mich sehr, künftig öfter mit Wilfried Mohren hinterm Mikro zu sitzen und mit 90elf in die Offensive zu gehen".

In Zukunft wird Netzer nicht nur Spiele live kommentieren, sondern bei 90elf auch als Experte auftauchen. 90elf-Geschäftsführer Florian Fritsche sagt:

"Günter Netzer ist nach Manni Breuckmann und Wilfried Mohren in dieser Saison schon der 3. prominente Neuzugang bei 90elf. Damit spielen wir nicht nur mit den Hörerzahlen sondern auch personell in der 1. Liga".

Zu hören ist das Programm mit Netzer und Mohren im Internet (www.90elf.de), via WLAN-Radio, über die mobilen 90elf-Smartphone-Apps oder im Digitalradio. 90elf begleitet alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live und in voller Länge sowie den DFB-Pokal und ausgewählte Spiele der Champions League und Europa League.

2 Kommentare
  • Horst
    März 19, 2012

    Wird man da auch was über die bewegte Vergangenheit von Herrn Mohren hören?

  • Till
    März 22, 2012

    Ich staune, dass der sonst so korrekte und aufmerksame Flurfunk recht großzügig über die Verfehlungen des Herrn Mohren hinwegsieht und eine solche eher belanglose Meldung bringt, die zudem nichts mit der Region zu tun hat. War vermutlich eine Gefälligkeit für die Unterstützung beim Netzwerktreffen. Schade.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen