Terminhinweis: Fachgespräch zu den geplanten Erhöhungen der Gema

Von 4 ,

Ist mit der geplanten Gema-Reform 2013 die Dresdner Party- und Kulturszene wirklich in Gefahr? Dieser Frage soll bei einem Fachgespräch unter dem Titel "Notwendige Reform oder GEMAinheit?" am 18.7.2012 in der Dresdner Scheune (Alaunstr. 36/40) nachgegangen werden. Dazu eingeladen haben der neu gegründete Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft "Wir gestalten Dresden", die Scheune Dresden und die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Beginn der Veranstaltung ist 10 Uhr.

Hintergrund für dieses Branchentreffen ist, dass 2013 die Tarife der Gema umgestellt werden sollen. Demnach könnte es für kleinere Clubs unter Umständen sogar günstiger werden, größere Veranstalter hingegen befürchten mit der Umstellung auch deutlich höhe Zahlungen.

Im ersten Veranstaltungsteil erklärt deshalb Uwe Dorn von der Gema-Bezirksdirektion Dresden das neue Tarifmodell. Gerhard Schwabe vom Dehoga Regionalverband Dresden beschreibt die Auswirkungen exemplarisch an zwei Beispielen. Im Arbeitsteil soll dann gemeinsam mit den Dresdner Kulturschaffenden diskutiert und ein gemeinsamer Fragen- und Handlungskatalog entwickelt werden. Als weitere Gesprächspartner sind Birgit Monßen, Amtsleiterin Wirtschaftsförderung Dresden, und Agnes Krumwiede, Sprecherin für Kulturpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion angefragt.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Einladung hier als pdf zum Download.

P.S.: Auch die "DNN" beschäftigt sich in ihrer heutigen Ausgabe (16.7.2012) im Lokalteil am Beispiel des Dresdner Stadtfestes mit der Gema-Reform. Titel: "Kultureller Kahlschlag beim Stadtfest?" Den Artikel gibt's online leider nur hinter der Bezahlschranke.

4 Kommentare
  • murx
    Juli 16, 2012

    um 10???
    was erwarten sie wer da zu der diskussion kommt?
    mütter?

  • grimmix
    Juli 17, 2012

    @murx: Denk noch mal nach, wann für Veranstalter-Veranstaltungen wohl die beste Uhrzeit ist. Abends ja wohl nicht.

  • M
    Juli 18, 2012

    leider war ich verhindert, wie war es?

  • Torsten Schulze
    Juli 19, 2012

    Es waren über 60 VeranstalterInnen aus Dresden und Umgebung da. Herr Dorn von der GEMA hat sich nach einem längeren Einführungsreferat zu den geplanten Tarifveränderungen den sehr detaillierten Fragen gestellt. Hauptkritiken waren die Besucherzahlen nach Grundfläche der Location, die z.T. nicht mit der Realität übereinstimmt, die Berechnung der Umsätze inkl. Mehrwertsteuer und die Nichtdifferenzierung der Veranstalter in kommerzielle und soziale/karitative. Neben diesen wesentlichen Kritiken gab es eine Einschätzung der Tarifveränderungen durch Herrn Schwabe von der DEHOGA, der in einigen Punkten Herrn Dorn widersprach. Derzeit laufen auf Bundesebene etliche Gespräche und Verhandlungen verschiedener Verbände mit der GEMA-Hauptgeschäftsstelle, bei denen in den nächsten Wochen mit konkreten Ergebnissen zu rechnen ist. Im September/Oktober wird es einen Folgetermin geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen