VoloLab 2014: ARD-Volontäre diskutieren Verjüngung der Programme

Von 0 , , , ,
Screenshot von VoloLab.de

Screenshot von VoloLab.de

"VoloLab 2014 - Neues für die Anstalt": Unter diesem Titel treffen sich vom 17. bis 19.10.2014 die 140 Volontäre aus den neun ARD-Anstalten sowie von Deutschlandradio und Deutsche Welle in Leipzig. Bei dem von den Volontären selbst organisierten Treffen sollen Leitfäden zu den Fragen erarbeitet werden, welche Zutaten ein junges Programm benötigt, was bei der jungen Zielgruppe funktioniert und wie Fernsehen, Radio und Internet der Zukunft aussehen.

Wörtlich heißt es in einer Pressemitteilung:

"Das Durchschnittsalter von ARD und Dritten Programmen liegt derzeit bei über 60 Jahren. 'Die ARD soll jünger werden!' Das ist nicht nur seit längerem der Wunsch von Programmverantwortlichen, sondern auch eine Forderung von Volontären aller ARD-Anstalten."

Thema des VoloLabs wird zunächst die Entscheidung der Ministerpräsidenten über den Jugendkanal sein, die beim MP-Treffen an den beiden vorherigen Tagen fallen soll (könnte). Die Folgen werde man am Samstagvormittag mit MDR-Intendatin Karola Wille und EinsPlus-Programmchef Alexander von Harling diskutieren, so eine Mitteilung.

Anschließend geht es in Workshops zu (u.a.) junger Politik-Berichterstattung, guten Unterhaltungsformaten "abseits von Schunkeln" und dem "Geheimrezept erfolgreicher Trimedialität". Eine schöne Fragestellung für die Workshops lautet etwa: "Was hat Youtube, was wir nicht haben?"

In der Mitteilung heißt es zu der Veranstaltung:

"Das diesjährige VoloLab hat das Ziel, konstruktive Ideen zu entwickeln, wie junges Programm aussehen kann. Konkret sollen in sieben Workshops Leitfäden und innovative Konzepte für verschiedene Genre und Ausspielwege erarbeitet werden. Die Workshops orientieren sich an den Interessen und Talenten ihrer Teilnehmer, nicht an deren Zugehörigkeit zu einem Sender. So kommt es zu einer kreativen Zusammenarbeit aller Rundfunkanstalten, bei der Stärken gebündelt werden."

Die Organisation des VoloLab in Leipzig haben ehemalige und aktuelle Volontäre des MDR übernommen.

Während des gesamten Wochenendes werden die Volontäre auf dem Blog www.vololab.de über Ergebnisse und Entwicklungen berichten. Unter den Twitter-Hashtags #vololab bzw. #vololab14 kann man ebenfalls die Veranstaltung verfolgen.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen