Tagung in Halle: Welche sozialen Medien braucht die Wissenschaft?

Am 04.09.2017, 19 Uhr, veranstaltet die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) eine Tagung zum Thema „Forschung - gefällt mir. Welche sozialen Medien braucht, wie viele verträgt die Wissenschaft?“

Zentrales Thema der Tagung ist die Verknüpfung der klassischen Wissenschaftskommunikation mit den sozialen Netzwerken und Medien. Denn zum einen müssen durch den digitalen Umbruch neue Wege in den Online-Plattformen gefunden und genutzt werden. Zum anderen wird die Wissenschaftskommunikation in einem vermeintlich „postfaktischen“ Zeitalter bedeutender denn je.

Die Unterscheidung zwischen These und Fakt, zwischen Behauptung und empirisch belegtem Wissen, ist längst nicht nur in der Berichterstattung über Wissenschaft zur Nagelprobe für einen informierten, reflektierten und konstruktiven gesellschaftlichen Diskurs geworden,

schreibt die DPRG in ihrer Einladung.

Während der Tagung wird es zur aktuellen Debatten rund um Digitalisierung, Fake News und Umbruch der Medienbranche eine Podiumsdiskussion mit anschließendem "Get together" geben. Der Tagungsort ist die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale).

Anmeldung ist bis 30.08.2017 unter fachtag@science2public.com möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Fachtag Wissenschaftskommunikation.

 

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen