Keine guten Noten für Energy Sachsen bei der aktuellen Media-Analyse Radio II 2011

Zeugnisausgabe bei den deutschen Radiosendern: Am 12. Juli veröffentlichte die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma) die Mediaanalyse (ma) 2011 Radio II. Sie dokumentiert auf Basis von 64.335 Interviews die Werbeträger-Reichweiten von 102 Hörfunksendern und 107 Vermarktungskombinationen, die von Montag bis Freitag belegbar sind. Wir haben die Tabellen für die sächsische Radiolandschaft mal kurz ausgewertet:

Energy Sachsen verliert deutlich an Zuhörern

Radioverlierer der aktuellen Mediaanalyse ist Energy Sachsen. Lediglich 51.000 Zuhörer in der Durchschnittsstunde (Mo-Fr 6-18 Uhr) hat der Sender. Im Vergleich zur Mediaanalyse 2011 Radio I waren es noch 75.000 Zuhörer. Nur am Sonntag findet das Programm von Energy Sachsen immer noch neue Zuhörer und konnte sich sogar um 55,6 Prozent auf 42.000 Hörer je Stunde steigern.

Regiocast GmbH & Co. KG und Broadcast Sachsen GmbH & Co.KG bauen ihre Zuhörerschaft im privaten Radiobereich weiterhin aus

Die beiden großen privaten Sendergruppen Regiocast GmbH & Co. KG (Radio PSR, R.SA) und die Broadcast Sachsen GmbH & Co.KG (Radio Sachsen, Hitradio RTL Sachsen) behaupten sich weiterhin am Radiomarkt. Privater Marktführer bleibt hier Radio PSR mit durchschnittlich 258.000 Zuhörer in der Stunde. Dicht darauf folgt Hitradio RTL Sachsen, die mit 202.000 Zuhörern ihre Hörerschaft im Vergleich zur Mediaanalyse 2011 Radio I um 35,6 Prozent steigern konnten. Deutlich steigern konnte sich auch R.SA, den Radiosender mit Böttcher & Fischer hören 170.000 in der Stunde. Leichte Rückgänge von 8,8 Prozent verzeichnet das Sachsen-Funkpaket, dass sich aus den Sendern Radio Dresden, Radio Leipzig, Radio Lausitz, Radio Zwickau und Radio Erzgebirge zusammensetzt.

Jugendsender Jump verliert am Wochenende immer mehr Zuhörer

Während die privaten Radiosender ihre Zuhörerschaft am Wochenende weiter ausbauen konnten, verliert Jump am Samstag 23 Prozent seiner Zuhörer und kommt nun auf 134.000 Zuhörer pro Durchschnittsstunde (Sa 6-18 Uhr). Andere Sendergruppen der Regiocast GmbH & Co. KG und Broadcast Sachsen GmbH & Co.KG dagegen gewinnen am Wochenende zunehmend an Hörern (Spitzenreiter Hitradio RTL Sachsen mit einer Steigerung von 216,3 Prozent am Samstag). Dafür darf sich Jump unter der Woche über einen leichten Zuwachs von 8,7 Prozent (aktuell 312.000 Zuhörer) freuen.

MDR bleibt in der Tagesreichweite stabil

Mit 3.849.000 Hörern ist der MDR der öffentlich-rechtliche Rundfunk größter Radioanbieter im Sendegebiet. Allerdings ist der Anteil der 14-49 Jährigen mit insgesamt 1.778.000 Hörern nicht so groß. Bei MDR Figaro (-19.6 Prozent) und MDR Sputnik (-7,9 Prozent) gab es einen Rückgang in der Tagesreichweite (Zuhörer, die im Tagesverlauf mindestens 15 Minuten das Radio eingeschaltet haben). Trotz Reichweitenverluste bei MDR Sputnik konnte der Sender seinen Hörerkreis mit 15 Prozent deutlich erweitern. 937.000 Hörer schalten demnach täglich das Jugendradio des MDR ein.

 

Wer sich noch genauer informieren will: Ausführliche Tabellen der ma Radio II 2011 gibt’s im Netz unter www.reichweiten.de

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen