MDR 1 Radio Sachsen: mehr Regionalnachrichten und Doppelmoderation am Morgen

Da tut sich was: MDR 1 Radio Sachsen schraubt zum Jahresanfang an seinem Programm und nimmt Verändungen bei den Moderationen vor. So bekommt Morgenmoderator (5-9 Uhr) Maik Teschner zum 14.1.2013 mit Diana Fritzsche erstmals und dauerhaft eine Co-Moderatorin.

Henriette Schmidt, die mit Teschner bislang im wöchentlichen Wechsel den Morgen moderierte, wechselt auf den Sendeplatz 10-14 Uhr. Dort ist sie dann im Wechsel mit Thomas Hehde zu hören.

Auch Nachmittags gibt es Veränderungen: Die Nachmittagssendung rutscht eine Stunde vor auf 14-18 Uhr und wird damit länger. Hier sind Heike Leschner und Silvio Zschage zu hören. Bei MDR 1 RADIO SACHSEN Aktuell (13-14 Uhr und 18-19 Uhr) sind Mario Hille, Annett Mautner und Gabi Kammel in einer Doppelmoderation mit den Tagesmoderatoren zu hören.

Dazu gibt es künftig auch zur halben Stunde Regionalnachrichten: Von Montag bis Freitag sind stündlich zwischen 5.30 und 18.30 Uhr durchgehend zu jeder halben Stunde Nachrichten aus den Studios in Bautzen, Chemnitz, Dresden und Leipzig zu hören. Für die Regionalstudios bedeutet dies insgesamt 30 zusätzliche Sendeplätze pro Woche, so eine Mitteilung des MDR.

Dort ist auch zu lesen:

"Neu ist die Deutsche Hitparade am Donnerstagabend, moderiert von Bodo Gießner. Aus 20 Titeln und 4 Neuvorstellungen können die Hörer jede Woche ihren Favoriten wählen. Dabei reicht die Palette von deutscher Popmusik über Schlager bis zu populärer volkstümlicher Musik. 'Musikalisches Schubladen-Denken ist nicht mehr zeitgemäß', betont MDR 1 RADIO SACHSEN-Wellenchef Bernhard Holfeld. 'Der Graf von Unheilig steht bei unseren Hörern genauso hoch in der Gunst wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier. Dem tragen wir mit einer gemeinsamen Wertungssendung für alle Genres Rechnung.'"

Bislang ist auf dem Sendeplatz die volkstümliche Hitparade mit Frank-Michael Bauer zu hören.

Das komplette noch laufende Programmschema ist (vermutlich nur noch bis zum 13.1.) hier zu sehen.

MDR 1 Radio Sachsen ist mit 333.000 Hörern in der Stunde Marktführer im sächsischen Radiomarkt (MA II/2012). Nach dem heftigen Einbruch bei den Quoten im Sommer 2012 (-13,5%, vgl. Flurfunk Dresden: "Die Media-Analyse Radio II 2012: der sächsische Radiomarkt schwächelt") war absehbar, dass sich über kurz oder lang im Programm etwas tun würde.

Bereits im Vorfeld hatte sich auch in anderen Bereichen im Landesfunkhaus Sachsen einiges getan: So gibt es bereits seit Anfang Oktober einen News-Bereich für den Hörfunk, in dem alle Redakteure und Moderatoren zusammen sitzen – gemeinsam mit den Onlinern (wir berichteten).

2 Kommentare
  • lurgi
    Januar 10, 2013

    neue jingles wären doch noch was!

  • Kresse
    Februar 3, 2013

    Interessant auch, daß ein Mitarbeiter, welcher vor Jahren offiziell wegen Stasitätigkeit vom Sender genommen wurde, nun plötzlich wieder moderieren soll - Stefan Bischof....

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen