Besser Online, 18.10., Berlin: „Wir alle sind inzwischen auch ein bisschen Onlinejournalisten“

Am 18.10. lädt der DJV zu der Veranstaltung Besser Online nach Berlin. Eine der Organisatorinnen kommt aus Dresden: Nicole Czerwinka arbeitet als freie Journalistin – und bloggt gleichzeitig unter elbmagerita.de. Im Interview erklärt sie, wie sie mit Online umgeht, was ihr das bloggen bringt und was sie sich von der Veranstaltung in Berlin erhofft.

Flurfunk Dresden: Du arbeitest als freie Journalistin und betreibst gleichzeitig das Blog elbmargarita. Die Seite sieht so aus, als wäre sie werbefrei... Was bringt Dir dann die Bloggerei?

Nicole Czerwinka

Nicole Czerwinka

Nicole Czerwinka: Die eigene Seite hat mir zunächst einmal überhaupt den Horizont für Onlinejournalismus eröffnet. Zugegeben: Vorher habe ich auch zu den Journalisten gehört, die sich NUR vorstellen konnten, fürs bedruckte Papier zu schreiben.
Dank meines Blogs habe ich mich erst mit den Darstellungsformen und Möglichkeiten im Netz beschäftigt. Zudem sehe ich den Blog als eine Art virtuelle Visitenkarte. Ich habe mir durch meine Beiträge ein großes Kontaktnetz in der Dresdner Kultur aufgebaut, das wirkt auch profilbildend, denn ich mache auf elbmargarita.de genau das, was ich will und kann: Kulturjournalismus – und das soll auch nicht ewig anzeigenfrei weitergehen.

Flurfunk Dresden: Ist das Bloggen nicht extrem zeitintensiv? Wie viel Zeit steckst Du in elbmargarita?
Czerwinka: Da kommen schon einige Stunden in der Woche zusammen. Ich halte nicht viel von Zweitverwertung meiner gedruckten Zeitungsbeiträge auf dem Blog. Daher schreibe die Artikel nach Theaterbesuchen und Interviews meist exklusiv und bereite sie so gut wie möglich für das Netz auf. Das heißt, ich setze Links, lade Bilder, Videos oder Tonspuren hoch. Zudem gibt es inzwischen eine wöchentliche Planung und hin und wieder kleine Redaktionsrunden mit meinen beiden Mitschreiberinnen. Ich hätte das nicht über vier Jahre lang durchzogen, wenn es mir nicht wirklich Spaß machen würde!

Flurfunk Dresden: Würdest Du anderen Freien Journalisten empfehlen, so ein Blog zu betreiben?

Screenshot von elbmagerita.de, dem Blog von Nicole Czerwinka. Das Bild ist verlinkt.

Screenshot von elbmagerita.de, dem Blog von Nicole Czerwinka. Das Bild ist verlinkt.

Czerwinka: Das muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich würde es immer wieder tun und hätte sogar über elbmargarita.de hinaus noch viele Ideen für andere Blogs. Ich denke, man braucht in jedem Fall sehr viel Herzblut für solche Projekte. Es kommt nicht selten vor, dass ich noch nachts mit dem Laptop auf der Couch sitze und einen Artikel poste. Manchmal auch früh am Morgen vor der Arbeit. Hin und wieder muss man sich dann auch zum Schreiben zwingen. Das ist nicht jedermanns Sache, denn als Journalist hat man ohnehin selten Freizeit.

Flurfunk Dresden: Du hast die Veranstaltung "Besser Online" mitorganisiert – was versprichst Du Dir davon?
Czerwinka: Ich habe "Besser Online" dieses Jahr erstmals als Fachausschussvorsitzende für Onlinemedien im DJV Sachsen mitorganisiert, war aber die beiden Jahre zuvor schon als Gast auf der Tagung. Ich habe dort beide Male viel Input von Kollegen und Bloggern zum Onlinejournalismus, zu Finanzierungsmodellen und Darstellungsformen im Netz mit nach Dresden genommen. Die Tagung eignet sich prima zum Erfahrungsaustausch mit anderen Kollegen, man sieht, was es sonst noch so gibt. Ich fahre dort ja nicht nur als Blogger, sondern auch als Journalistin hin – und wir alle sind inzwischen auch ein bisschen Onlinejournalisten.

Flurfunk Dresden: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für die Veranstaltung!

Infos zur Veranstaltung: Besser Online 2014 findet am 18.10.2014 in der Kalkscheune, Johannisstraße 2 in 10117 Berlin statt. Die insgesamt 17 Panels und Workshops sind in die Kategorien Cashback, Trends, Technik und Praxis unterteilt; dabei sind einige prominente Referenten, u.a. Wolfgang Blau von "The Guardian" und Stefan Plöchinger von Süddeutsche.de. Auf dem Abschluss-Podium diskutieren Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a.D., Dr. Ralf Bremer von Google und der Rechtsanwalt Dr. Ansgar Koreng, Autor des Buches "Recht auf Vergessenwerden".

Alle Informationen zur Veranstaltung sind unter besser-online.info zu finden.

Hinweis: Der DJV verbindet die Veranstaltung mit einer Mitglieder-Werbe-Aktion: Neumitglieder können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Mehr hier.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen