Urteil wegen NPD-Zeitung „Perplex“

Von 0 No tags

Die Verteilung der rechtsextremen Zeitschrift "Perplex" sei in zwei Fällen ein vorsätzlicher Verstoss gegen das Jugendschutzgesetz, so das Landgericht Aue. Es verurteilte einen 18-Jährigen zu einer Geldstrafe. Das Urteil ist aber noch nicht rechtsgültig, die NPD wolle den Jugendlichen bei der Berufung unterstützen, heißt es. In gleicher Sache haben Ermittler beim Landtag die Aufhebung der Immunität des NPD-Abgeordneten Jürgen Gansel beantragt, um ihn für den Vertrieb der Zeitschrift anzuklagen (Quellen: pr-inside.com, lvz-online.de).

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen