Nachrichtenpanne bei Tillich-Wahl

Von 0 ,

Einen falschen Eklat zur Wahl des neuen sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich meldeten verschiedene Online-Medien am Mittwoch. Weil Tillichs Gegenkandidat von der NPD drei Stimmen mehr erhielt als die NPD-Fraktion groß ist, interpretieren u.a. Spiegel.de, bild.de, welt.de, tagesschau.de und weitere Online-Medien, dass die zusätzlichen drei Stimmen möglicherweise von CDU-Abgeordneten stammten.

Dabei fehlte allerdings der Hinweis, dass es inzwischen vier aus der NPD ausgeschiedene, fraktionslose Landtagsabgeordnete gibt. Vermutlich nach Hinweisen von den Bloggern Stefan Niggemeier ("Der Sächsische NPD-Eklat-Eklat") und Thomas Knüwer ("Sächsische Eklatwut") korrigierten die einzelnen Medien die Meldung; gegenüber Knüwer gab ein dpa-Sprecher wenig später den Fehler zu, nahm aber ausdrücklich den Dresdner dpa-Mitarbeiter vor Ort im Landtag, Jörg Schurig, in Schutz.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen