Bürgermedienpreis für Schüler aus Dresden und Plauen

Von 0 Permalink

Der Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2008 für Bürgermedien ist am Freitag in Halle verliehen worden. Dabei gewannen Schüler aus Dresden und Plauen in der Kategorie "Experiment Fernsehen" einen Preis. Auch der Hörfunkpreis in der Kategorie "Experiment" ging nach Sachsen: Wiebke Wolter von Radio Mephisto Leipzig erhielt für ihren Beitrag zum 200. Geburtstag von Goethes Faust eine Auszeichnung.

Den Länderpreis Sachsen hat Stefan Kutsche für seinen Silhouettentrickfilm über eine lokale Sage – "Blauer Nebel" - erhalten.

Der Rundfunkpreis Mitteldeutschland ist ein gemeinsame Auszeichnung der drei Landesrundfunkanstalten Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Er wird getrennt in kommerziellen Rundfunk (der Preis ist bereits im Sommer vergeben worden) und nichtkommerziellen Rundfunk vergeben. Die Jury des Wettbewerbs der Bürgermedien hatten dieses Jahr über mehr als 200 Einreichungen zu urteilen.

Alle Preisträger finden Sie bei der Sächsischen Landesanstalt für Medien.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen