MDR: Einsparungen sollen intensiviert werden

Von 3 No tags

"MDR rechnet mit Millionenverlusten" geben heute "Sächsische Zeitung" und "BILD" unisono und wortgleich eine DPA-Meldung wieder. Auslöser für die Meldung ist die wesentlich längere Geschichte der "Magdeburger Volksstimme", der offenbar interne Papiere vorliegen. Darin heißt es u.a.:

"Besorgniserregend für die MDR-Spitze dürfte allerdings der Umstand sein, dass selbst eine Gebührenerhöhung zum Beginn der nächsten Einnahmenperiode 2013 die Bilanz nicht aus den roten Zahlen befördern würde. Der MDR rechnet dann zwar mit einem Einnahmeplus von 18 Millionen Euro, unterm Strich bliebe aber zugleich ein Minus von ebenfalls 18 Millionen Euro."

Und weiter: "Nach derzeitigem Stand betragen diese Rücklagen etwa 107, 7 Millionen Euro, womit Ende 2012 ein Defizit von rund zehn Millionen Euro bliebe. Vier Millionen Euro davon will der Sender über eine nicht näher bezeichnete 'Sonderfinanzierung' aufbringen. Nach Angaben von MDR-Sprecherin Birthe Gogarten wolle der MDR 'zusätzlich weitere Einsparungen generieren', offenbar, um das verbleibende Loch von sechs Millionen Euro zu stopfen."

Die zwei Berichte der "Volksstimme" tragen die Titel "MDR rechnet mit Millionenverlusten" und "'Wir äußern uns nicht zu nicht veröffentlichten Zahlen'".

Der Branchendienst "Meedia" hat daraus gleich mal die doch ziemlich reißerische Schlagzeile gemacht: "MDR droht zum Millionengrab zu werden".

3 Kommentare
  • Kurt
    August 21, 2009

    JUMP wird abgeschaft, MDRsputnik übernimmt die Frequenzen

  • randOM
    August 26, 2009

    Wie schaffen die das nur immer wieder? Der alberne Volksmusik-Schnulli und die damals-wars-mal-sehen-was-wir-in-den-Archiven-finden-Sendungen können so viel Geld nicht kosten.
    Oder hat Herr Reiter sich mal wieder verspekuliert...

  • jan
    August 26, 2009

    ich glaube eher, dass der mdr sputik abschafft und bei jump die nachrichten durch einen abrocksong zur vollen stunde ersetzen wird! :-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen