IG Kraftwerk Mitte: Konzentration der Kreativwirtschaft bringt Arbeitsplätze

Von 0

Das alte Heizkraftwerk Mitte. Foto: Ralf Kukula

Die IG Kraftwerk Mitte, ein Zusammenschluss von inzwischen fast 50 Firmen aus der Kreativwirtschaft, hat gestern die Ergebnisse einer Mitgliederbefragung vorgestellt.

Bislang wartet der Zusammenschluss der Kreativwirtschaft allerdings vergeblich auf ein Startsignal durch die Stadt für die Baumaßnahmen im Kraftwerk - man fürchtet weiterhin, bei den Planungen der Stadt nicht berücksichtigt zu werden. Im Oktober 2010 hatte der Stadtrat zugestimmt, Operette und Theater Junge Generation gemeinsam im Kraftwerk Mitte anzusiedeln.

Nun liefert die IG mit den Befragungsergebnissen weitere Argumente, warum eine Ansiedlung von Kreativ-Firmen in dem Areal des Kraftwerks sinnvoll wäre. So geht aus der Befragung hervor, dass die Mehrzahl der Firmen mehr Bürofläche als bislang benötigt - was die Interpretation zulässt, dass mit der Ansiedlung der Firmen auf einem Areal weitere Arbeitsplätze entstehen würden. Schon jetzt sind im Umfeld der 50 IG-Mitglieder rund 350 Mitarbeiter tätig.

Auch die Zahlen zu den bisherigen Mieten und das deutliche Signal, in den Ausbau investieren zu wollen, gehen aus der Befragung hervor - klare Zeichen dafür, dass es sich bei der Initiative keineswegs um den Versuch handelt, sich vergünstigten Mietraum durch die Stadt erschleichen zu wollen.

Aus der Befragung gehen aber auch grundsätzliche Angaben zur Zusammensetzung der IG Kraftwerk Mitte hervor:

Demnach sind 68 % der beteiligten Firmen als Einzelunternehmen oder GbR, 21% als GmbH und 12% als Verein oder ähnlich organisiert. Etwas mehr als die Hälfte der Unternehmen hat einen Jahresumsatz unter 100.000 Euro; fast ein Viertel der Unternehmen kommt auf Umsätze deutlich über 250.o0o Euro im Jahr. "In der Summe hochgerechnet ergibt sich für 50 Firmen der Kreativwirtschaft im Kraftwerk Mitte zum status quo ein konservativ geschätzter Jahresumsatz von 20 Mio Euro", heißt es in der Ergebniszusammenfassung.

Aus folgenden Bereichen kommen die Firmen:

19 % Filmwirtschaft
19 % Dienstleister der Kreativwirtschaft (Tonstudios, Ausstatter, Veranstalter)
13 % Presse, Foto, Grafik, Design
13 % Werbeagenturen
13 % IT-Systementwicklung, -Betreuung
11 % Künstlervereinigungen, Interessensvertreter, Verbände
11 % sonstige Gewerbe (Sport, Gastronomie, Handel, sonst. Dienstleistung)

Wer noch mehr Zahlenwerk wünscht: Auf der Webseite der IG Kraftwerk Mitte ist die Zusammenfassung verlinkt.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen