1.192 Bewerber für die TU-Kommunikationswissenschaft – neuer Rekord

Von 1 , Permalink

Bewerberrekord am Instituts für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden: Für die Studiengänge „Medienforschung, Medienpraxis“ (Bachelor) und „Angewandte Medienforschung“ (Master) haben sich für das kommende Wintersemester insgesamt 1.192 Interessenten auf die 100 zu vergebenen Studienplätze beworben. Mit fast 12 Bewerber pro Studienplatz gehört das Fach zu den am stärksten nachgefragten an der TU Dresden.

Prof. Dr. Wolfgang Donsbach freut sich über das rege Interesse an seinem Institut: Dies belege die „weiter steigende Bedeutung von Kommunikation, Medien und Internet in der Gesellschaft“, erklärt der Institutsdirektor in der IfK-Pressemitteilung.

Durch die gestiegenen Bewerberzahlen rechnet das Institut mit einem noch strengeren Numerus clausus. Bisher mussten Bewerber für den Bachelor-Studiengang einen Abiturdurchschnitt von 1,9 haben, um angenommen zu werden.

1 Kommentar
  • Stefan Klxi
    Juli 20, 2011

    Vielleicht liegts auch an den doppelten Abi-Jahrgängen und dem Aussetzen der Wehrpflicht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen