Lesehinweis: Zwickau, die Terrorzelle und die Medien

Von 1

Lesehinweis: Die Zwickauer Seiten haben bei der ARD-Tagesschau nachgefragt, warum die Berichterstattung über die rechtsextremistische Untergrund-Gruppe so oft mit der Stadt Zwickau in Verbindung gebracht wird. Der Tagesschau-Chefredakteur Kai Gniffke hat geantwortet. Zitat:

"Wir achten zwar darauf, auch andere Begriffe zu nutzen, wie etwa ,mutmaßliche Rechtsterroristen', aber der Bezug zu Zwickau taucht auch in unseren Sendungen auf. Selbstverständlich wollen wir niemanden dadurch diskriminieren, und wir vermuten, dass das den meisten Zwickauern klar ist. Wir werden trotzdem in der Redaktion noch einmal darüber sprechen."

Die ganze Antwort ist unter zwickauer-seiten.de zu finden: "ARD-aktuell-Chefredakteur: 'Wir wollen niemanden diskriminieren und vermuten, das ist den meisten Zwickauern klar“'."

1 Kommentar
  • Webdesign Zwickau
    März 8, 2012

    Angesichts wirtschaftlicher Stagnation und Bevölkerungsrückgang, war dieser Vorfall das schlimmste, was ganz konkret der Stadt selbst passieren konnte. Auch mir fällt immer wieder auf, dass die Berichterstattung unterschiedlicher Medien sehr gezielt auf die Stadt Zwickau als Zentrum des Übels eingeht. Diese Entwicklung ist sehr schade und schädigt das Image - insbesondere, wo man die Stadt vielerorts kaum in den Medien (Zeitung, TV)vertreten findet ... nun diese zweifelhafte und vielerorts einzige Popularität. Schade!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen