BildungsBlog-Dresden.de: Journalistische Begleitung zum Handlungskonzept Bildung

Screenshot von BildungsBlog-Dresden.de

Achtung, eine Meldung mit hohem Eigenewerbeanteil*:

"Dresden will's wissen. Ottokar auch." Das ist das Motto, unter dem derzeit auf Ottokar - das BildungsBlog-Dresden.de eine ganze Reihe journalistischer Geschichten zum Themenfeld Bildung (und damit ist nicht nur Schule gemeint!) erscheinen.

Seit Mitte März sind dazu diverse Texte im BildungsBlog erschienen, etwa ein kritisches Elterngespräch über Schule (inkl. einer jungen Mutter, die Lehrerin ist), ein Besuch bei einer Maßnahme für arbeitslose Jugendliche (Stichwort "Maßnahmekarrieren") und ein Gespräch mit einem (anonymen) Erzieher in einer Dresdner Kita. Lesenswert sind sicher auch die Geschichte über eine alleinerziehende Mutter in Dresden, der es im Grunde "zu gut" geht, um Unterstützung zu bekommen (eine Übersicht finden Sie unten) und die Umfrage unter Ausbildern, wie es eigentlich um die Qualität der Bewerbungen heutzutage steht.

Außerdem hat die Ottokar-Redaktion im Rahmen der Medienpartnerschaft ein Quiz erstellt, bei dem man sein Wissen über den Stand der Bildung in der "Bildungsstadt Dresden" testen kann.

Hintergrund für "Dresden will's wissen. Ottokar auch" ist das Bürgerbeteiligungsverfahren zum "kommunalen Handlungskonzept Bildung". In dem 50-seitigen Handlungskonzept (hier als PDF) finden sich eine ganze Reihe konkreter Maßnahmen, die die Stadtverwaltung mit all ihren beteiligten Ämtern - sofern das Papier im Sommer vom Stadtrat verabschiedet wird - im Zeitraum 2013 bis 2016 umsetzen will. Erstellt hat das Handlungskonzept das Bildungsbüro Dresden, dass damit die "Konsequenzen" aus dem im Herbst 2012 erschienen Dresdner Bildungsbericht präsentiert.

Zitat gefällig? Im Handlungskonzept findet sich beipielsweise ein Formulierungsvorschlag für ein bildungspolitisches Leitbild für die Landeshauptstadt Dresden. Darin heißt es u.a.:

"Dresden bekennt sich zur kommunalen Bildungsverantwortung als zentralem Feld der Daseinsvorsorge. Noch stärker als bisher nimmt die Landeshauptstadt im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten eine moderierende und steuernde Rolle für eine zielorientierte Zusammenarbeit der Beteiligten vor Ort ein."

Postkarte zur Aktion "Dresden will's wissen"

Bei dem Handlungskonzept handelt es sich bislang nur um einen Vorschlag, den jeder Dresdner Bürger kommentieren und beeinflussen kann. Denn das Papier ist seit dem 29.3. und bis zum 10.4.2013 offiziell im Bürgerbeteiligungsverfahren. D.h. jede/r Bildungsinteressierte kann eine Stellungnahme zu diesem Handlungskonzept abgeben - angesichts der Tatsache, dass dort teilweise ganz konkret Projekte aufgelistet sind, die gefördert oder ausgebaut werden sollen, sollten möglichst viele Dresdner diese Möglichkeit nutzen.

Wie man so eine Stellungnahm schreibt? Auch darauf hat Ottokar eine Antwort.

Im Rahmen des städtischen "Dresden will's wissen"-Projektes passiert außerdem einiges "offline": Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) organisiert mehrere Veranstaltungen zum Thema, so auch die öffentliche Anhörung zum Entwurf des Handlungskonzeptes am 10.4.2013 im Lichthof des Rathauses. Dort können Stellungnahmen auch mündlich vorgetragen werden.

Heute Abend  (2.4.2013) findet außerdem eine Anhörung von Bildungsexperten statt (Titel: "Dresden will's wissen. Die Spezialisten"), die ebenfalls die DKJS organisiert hat. Sie wird von Ottokar genau wie die Anhörung am 10.4. mit einem Live-Blog begeitet.

Hier finden Sie eine Übersicht der bislang im BildungsBlog-Dresden.de erschienen Texte - die übrigens alle kommentierbar sind:

*Hinweis: Ottokar - das BildungsBlog-Dresden.de wird (genau wie flurfunk-dresden.de) von stawowy media herausgegeben.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen