Zukunft-in-Sachsen.de: „Sächsische Zeitung“ hat Ausbildungsportal gestartet

Screenshot von Zukunft-in-Sachsen.de

Bereits seit Februar online, aber bisher noch ohne Erwähnung bei Flurfunk Dresden - das ändert sich jetzt:

Die "Sächsische Zeitung" hat eine Internetseite mit Informationen rund um die Berufsfindung gestartet. Das Projekt trägt den Namen: "Zukunft in Sachsen. Die Ausbildungsinitiative der Sächsischen Zeitung". Dem Namen angefügt ist noch ein kleines "powered bei sz-jobs.de".

Die Seite wird schon eine ganze Weile mit Anzeigen in den gedruckten Ausgaben der "Sächsischer Zeitung" und dem Schwesterblatt "Morgenpost" beworben.

Auf "Zukunft in Sachsen" selbst ist über das Projekt zu lesen:

"Mit der großen Ausbildungsinitiative Zukunft-in-Sachsen wollen wir Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in die Berufsausbildung begleiten. Aber auch Sie als Eltern über mögliche Unterstützung während der Ausbildung informieren und Ihnen, Unternehmern, auf der Suche nach engagiertem und fleißigen Nachwuchs mit unserer Ausbildungsbörse und vielen freien Lehrstellen in Sachsen unter die Arme greifen."

Als Partner listet "Zukunft in Sachsen" die Handwerkskammer Dresden, die Agentur für Arbeit Dresden und "Unternehmen in Sachsen" auf (die Partnerliste nennt bislang konkret Postmodern, gehört wie "SZ" und "Mopo" ebenfalls zur DD+V, und die Allianz-Versicherung).

Die vier großen Rubriken heißen "Schüler", "Eltern", "Lehrer" und "Unternehmen", die wiederum in diverse Unterkategorien unterteilt sind. Dort sind dann Tipps und Tricks für Bewerbungen, Hinweise zur Vergütung, Jobs von A-Z sowie diverse andere Informationen für die jeweilige Zielgruppe aufgelistet.

Auf der Startseite fließen immer mal aktuelle News aus Agentur- und Presse-Meldungen sowie aus den anderen redaktionellen Angeboten mit ein. Außerdem ist ein Link zu einem Youtube-Kanal mit Berufsporträts zu finden.

Die Finanzierung der Seite erfolgt über Anzeigen und Stellenanzeigen - es gibt eine Querverbindung zu sz-jobs.de (bzw. überregional zu stellanzeigen.de), von wo Job-Angebote einfließen, die so für Ausbildungssuchende leichter regional zu finden sind. Es ist aber auch möglich, Banner-Werbung ausschließlich auf "Zukunft in Sachsen" schalten.

Auf sz-online.de ist bereits im März ein Artikel erschienen, in dem das Portal vorgestellt worden ist, Titel: "Zukunft in Sachsen".

Hier geht es direkt zur Seite: zukunft-in-sachsen.de.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen