Lesehinweis: „‚Lügenpresse‘: Worum geht es hier eigentlich?“

Von 0 , Permalink

Auf eine lesenswerte Analyse der #Lügenpresse-Diskussion sei hier mit zwei Zitaten hingewiesen:

"Insofern lässt sich vermerken: Das Skandieren von Begriffen wie 'Lügenpresse' ist erst einmal Selbstverteidigung einer politischen Interessengruppe, die in den Medien nicht gut wegkommt. Außerdem handelt es sich um Medienkritik, wenn auch auf niedrigem Niveau."

Und:

"Die 'Lügenpresse'-Kritiker machen letztlich denselben Fehler wie die Medien, die sie kritisieren: Sie überbetonen das Negative und ignorieren das Positive."

Gefunden in: "'Lügenpresse': Worum geht es hier eigentlich?" von Simon Assion.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen