Medientage Mitteldeutschland: Alles neu im Mai

Jetzt ist es offiziell: Die Medientage Mitteldeutschland (MTM) haben einen neuen Ausrichter – und ein neues Konzept.

"Es geht aber eher um Evolution statt um Revolution", sagt Christian Bollert, Geschäftsführer der Leipziger BEBE Medien GmbH, die auch das Internet-Radio detektor.fm betreibt. Gemeinsam mit dem Leipziger Autor und Kultur-Manager Claudius Nießen (ClaraPark) hatte sich Bollert im Februar an der europaweiten Ausschreibung zur "Organisation, Durchführung und Nachbereitung des jährlichen Medienkongresses Medientage Mitteldeutschland" beteiligt – und sich mit seinem Konzept gegen den bisherigen Ausrichter durchgesetzt.

Weil der, die Leipziger Agentur Sächsisch-Westfälisches Organisationsbüro für Kommunikation (s-wok), sich aber gegen die Entscheidung wehrte und eine nach dem Ausschreibungsrecht mögliche Rüge gegen das Vergabeverfahren einreichte, wurde ein so genanntes Nachprüfungsverfahren erforderlich (vgl. FLURFUNK vom 9.7.2018: "Neuer Ausrichter? Gezerre um die Medientage Mitteldeutschland (MTM)").

Dessen Ergebnis, heißt es, sei aber "eindeutig" gewesen – offenbar so eindeutig, dass die Agentur s-wok auf eine theoretische möglich weitere Runde durch die Instanzen verzichtete.

Gleichwohl: Die ursprünglich für Juli vorgesehene endgültige Vergabe-Entscheidung verzögerte sich bis Ende September. "Erst nach dieser Klärung konnten wir richtig loslegen", sagt Christian Bollert, der ein "dem Jahr 2019 angemessenes Kongressformat" verspricht.

Dazu gehört zunächst einmal ein neuer Veranstaltungsort: Die Medientage Mitteldeutschland finden am 21. und 22.5.2019 auf dem Gelände der Baumwollspinnerei im hippen Leipziger Stadtteil Plagwitz statt.

Gleichzeitig, heißt es in einer Pressemitteilung, werden sich die MTM auch inhaltlich verändern: "Kürzere Panels, mehr Zeit zum Netzwerken und unterschiedliche Gesprächsformate wie Ignite Talks oder Fishbowl-Diskussionen", sollen beim Branchentreff Einzug halten.

Die konkreten Details, sagt Bollert, würden in den kommenden Wochen und Monaten festgezurrt und verkündet. Nicht geändert hat sich der Anspruch der MTM, "die mediale Debatte um aktuelle Entwicklungen in Medienpolitik, Medienwirtschaft und Medienrecht weiter voranzutreiben" – nicht nur von Leipzig aus, sondern durchaus auch mit Blick auf die Bundespolitik.

Bereits im März wird es deshalb in der Landesvertretung Sachsen-Anhalts in Berlin ein "MTM Extra" geben.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen