fairTV startet Vlog für Freiberufler

Von 0 , ,

fairTV e.V. hat einen Videoblog (kurz: Vlog) für freiberufliche Film- und Fernsehschaffende gestartet.

Unter www.fairtv.net/vlog informiert der Verein ab sofort über betriebswirtschaftliche, juristische und medienpolitische Aspekte der Film- und Fernsehbranche.

In der Pressemitteilung zum Start heißt es:

"Dazu stellen sich Medienexperten, Rechtsanwälte, Produzenten und andere den Fragen des Vereins, so zum Beispiel: 'Welche Tageshonorare sind tatsächlich angemessen und warum ist das so?', 'Sind die Sender wirklich so arm, wie sie in Verhandlungen behaupten?' oder 'Müssen Selbstständige ihre Gagen gegenüber Kollegen wirklich geheim halten?'"

Hintergrund sind laut Verein die Entwicklungen für Freelancer in der Branche, die "in den letzten Jahren drastische Züge angenommen" habe: Nur 28 Prozent der Freiberufler könnten allein von ihrem
Einkommen leben, mehr als die Hälfte von ihnen verfüge über keine ausreichende Altersvorsorge, so die Mitteilung. Sollen die Videos zu Beginn zunächst erst einmal Wissen streuen und Vernetzung herstellen, sind später auch investigative Storys geplant - dazu werden jetzt schon Hinweise gesammelt.

Das Projekt von namhaften Technik- und Content-Anbietern der Branche gesponsert.

Der 2012 gegründete Verein fairTV e.V. bietet mit Bildung und Beratung bundesweit Hilfe zur Selbsthilfe für freie Film- und Fernsehschaffende an.

Die erste Ausgabe ist hier zu sehen:

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen