„Es bedarf eines stärkeren Austausches“ – Diskussion zur Berichterstattung über Ostdeutschland

Von Stephan Zwerenz

Wie vorurteilsbehaftet ist die Berichterstattung über die neuen Bundesländer? Das stand vergangenen Montag (9.9.2019) in Dresden zur Debatte.

Cornelius Pollmer, der regelmäßig für die Süddeutsche Zeitung aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen berichtet, hat dafür zusammen mit dem Kommunikationswissenschaftler Dr. Lutz Hagen und dem IFK-Förderverein eine Podiumsdiskussion im Forum am Altmarkt organisiert (vgl.: "FLURFUNK vom 3.9.2019").

Auf dem Podium diskutierten: Doreen Reinhard, Christina Schmidt, Anja Bohländer sowie...

Unter dem Titel "'Auf Safari in Sachsen' – wie fair berichten Journalisten über Ostdeutschland?" diskutierten Doreen Reinhard (freie Journalistin u.a. für die Zeit), Christina Schmidt (Reporterin für die taz), Katja Reim (stellvertretende Chefredakteurin der SuperIllu), Anja Bohländer (Moderatorin und Politologin), Alexander Ahrens (Oberbürgermeister von Bautzen), Janko Tietz (Chef vom Dienst bei Spiegel Online) un…

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen