MDR-Tochter MCS: Dritter Warnstreiktag beim Technik-Dienstleister

Von 0 , ,

Mitglieder der Dienstleistungsgewerkschaft verdi streiken auch am Mittwoch (15.12.2021) vor dem MDR-Landesfunkhaus Sachsen.

Zum Streik aufgerufen sind alle Mitarbeiter der MDR-Media-Tochter MCS Media & Communication Systems GmbH Sachsen. Die MCS GmbH Sachsen realisiert Projekte auf den Gebieten Fernsehen, Hörfunk, Multimedia und Kommunikation. Sie ist aber vor allem technischer Dienstleister des Mitteldeutschen Rundfunks im Landesfunkhaus Sachsen und den dazugehörigen Regionalstudios.

In der verdi-Pressemitteilung ist Detlef Heuke, zuständiger Gewerkschaftssekretär, zitiert:

„Das gestrige Angebot des Arbeitgebers, ab dem 13. Januar 2022 für Gespräche zur Verfügung zu stehen, betrachten wir als Hinhaltetaktik. Leicht durchschaubar und von den Kolleg*innen nicht zu akzeptieren. Deshalb werden wir auch heute wieder zum Streik aufrufen.“

Die Gewerkschafter fordert einen Haustarifvertrag. Dazu gehören eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, eine betriebliche Altersversorgung, 30 Tage bezahlten Urlaub bei einer fünftägigen Arbeitswoche sowie einen Inflationsausgleich bei Honoraren und Gagen.

Laut Gewerkschaftsangaben ist die MCS bislang nicht tarifgebunden.

tag24 hatte bereits am Montag über den Streik berichtet: "Warnstreik beim MDR: Mitarbeiter müssen wegen Corona-Regeln abwechselnd streiken".

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen