Daniel Braune, Hochwasser Dresden: „Mir mangelte es an Informationen durch die öffentlichen Stellen“

Und, was bleibt? Wir hatten es ja schon angekündigt: Die Bedeutung der diversen Facebook-Fanpages und anderer Social-Media-Aktivitäten während des "Jahrhunderthochwassers" 2013 steht zur Diskussion - vor allem um zu klären, wie alle Beteiligten daraus lernen können und was in Zukunft anders gemacht werden kann (vgl. Flurfunk Dresden vom 22.6.2013: "Hochwasser 2013 und die sozialen Medien: ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen