Medienlinks: die Intendantenwahl und der Foht-Skandal

"Die Personalie der Woche" liefert der MDR (Zapp) - ndr.de

Wen beriet der suspendierte MDR-Unterhaltungschef nebenbei und wem schusterte er womöglich hochdotierte Beraterverträge zu? Was und wann wusste sein Sender, der MDR, davon? (Zapp) - ndr.de

Das A bis Z des MDR - 20 Jahre nach seinem Start versinkt der Mitteldeutsche Rundfunk in einer Serie von Skandalen. Ein neuer Intendant soll bald für Ordnung sorgen. Mit was für einer Anstalt bekommt er es zu tun? - zeit.de

Vom 17. - 23 Oktober findet das diesjährige Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm statt. DOK Leipzig ist das älteste Dokumentarfilmfestival der Welt und das zweitgrößte in Europa. Es gehört weltweit zu den führenden Festivals für künstlerischen Dokumentar und Animationsfilm. Dabei ist es zugleich ein attraktives Publikumsfestival wie auch der jährliche Treffpunkt der deutschen und internationalen Dokumentarfilmbranche - negativ-film.de

Medienlinks vom 24.8. bis 8.9.2011

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat das geplante Abschiedsessen für die Dresdner MDR-Landesfunkhauschefin Ulrike Wolf verteidigt - lvz-online.de

Es sei kein Festakt geplant; vorgesehen sei ein festliches Abendessen für 40 bis 50 Personen. Zu den Kosten des Abends im Nobelhotel Schloss Eckberg Ende des Monats gab er keine Auskunft - bild.de

Hilder: Er stellte sich als kollegialer Chef dar, der die tief in Betrugsskandale verstrickte Drei-Länder-Anstalt nicht in Bürokratie ersticken und im Programm auch Experimente wagen will - berlinonline.de

"Hilder ist mitnichten durch", sagte Rundfunkrats-Mitglied Guido Kosmehl (FDP) am Dienstag der Mitteldeutschen Zeitung. Kosmehl kritisierte, dass Verwaltungs- und Rundfunkrat nicht, wie vorgeschlagen, zunächst einmal gemeinsam über mögliche Kandidaten beraten hätten. Somit würde Hilders Scheitern provoziert und der Kandidat beschädigt - mz-web.de

Anscheinend hat es die Mitglieder des siebenköpfigen Gremiums einige Überwindung gekostet, eine Person zu nominieren, die von außen kommt - presseportal.de

Erst nach vier Wahlgängen stand das Ergebnis fest: Der Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung und frühere ARD-Hörfunkkorrespondent Bernd Hilder (52) soll nach dem Willen des MDR-Verwaltungsrats neuer Intendant des Senders werden - sueddeutsche.de

Macht Hilder das Rennen, dann steht dem Strauß der lokalen MDR-Radiosender und dem bundesweit quotenstärksten dritten Fernsehprogramm ab dem 1.November ein Intendant vor, der in den vergangenen 16 Jahren nichts mit TV und Radio zu tun hatte - ftd.de

Als 1991 der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) aus der Taufe gehoben wurde, bewies die sächsische Staatskanzlei viel taktisches Geschick. Scheinbar großzügig verzichtete das bevölkerungsreiche Sachsen auf eine repräsentative Zusammensetzung von Verwaltungs- und Rundfunkrat des Dreiländer-Senders nach der Einwohnerzahl - neues-deutschland.de

"Der Superillu-Verlag hat Udo Foht in seiner Eigenschaft als MDR-Unterhaltungschef und inhaltlich für die ,Goldene Henne' Verantwortlichem einmal, und zwar am Veranstaltungstag der ,Goldenen Henne' 2008, einen Geldbetrag vorgestreckt", bestätigt das im Burda-Verlag erscheinende Blatt auf taz-Anfrage - taz.de

Reiter galt vielen außerhalb des MDR als Vorbild. Sein Fall könnte nur der Anfang sein - neues-deutschland.de

Der SWR ist nicht in die MDR-Affäre um Herrn Foht verwickelt. Anscheinend hat Herr Foht Geld von einem Auftragnehmer, der Produktionsfirma Kimmig, genommen. Dem SWR ist aber hier nach jetzigem Wissen kein Schaden entstanden - stuttgarter-zeitung.de

Der neue Intendant oder die neue Intendantin wird tatsächlich komplett von vorne beginnen müssen, personell wie strukturell. Eigentlich müsste der MDR ein zweites Mal gegründet werden - sueddeutsche.de

LVZ-Chefredakteur Bernd Hilder soll den skandalumwölkten MDR-Intendanten Udo Reiter beerben. Das freut die sächsische Staatskanzlei, aber kaum einen beim Sender - taz.de

Nach Informationen unserer Zeitung wurde Hilder letztlich mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit von fünf zu zwei gewählt. Im ersten Wahlgang lag dagegen die juristische Direktorin des MDR, Karola Wille (52), noch mit vier zu drei Stimmen vorn - tlz.de

Vier Wahlgänge später - abendblatt.de

Das knappe Votum im Verwaltungsrat deutet darauf hin, dass Hilder im Sender und bei den für die Spitzenpersonalien Verantwortlichen nicht unumstritten ist - berlinonline.de

Bei einigen Rundfunkräten besonders aus Sachsen-Anhalt und Thüringen und zum Teil bei oppositionellen Kreisen gilt Hilder als umstritten - sz-online.de

Nicht wenige hielten die Justitiarin und stellvertretende MDR-Intendantin Karola Wille für die richtige Wahl. Für Bernd Hilder spricht, dass er die ARD und den Rundfunk zwar gut kennt, aber von außen und also unbelastet zum MDR stößt - faz.de

Im Falle seiner Bestätigung durch den Rundfunkrat sollte sich der mögliche Reiter-Nachfolger aber nicht auf sein eigenes Blatt verlassen. Das berichtete über die jüngsten Skandale arg spärlich – und enthielt seinen LeserInnen die Ambitionen des eigenen Chefredakteurs vor - taz.de

Der Dresdner Medienexperte Heiko Hilker, der dem Rundfunkrat angehört, hat das Auswahlverfahren kritisiert. "Ich hätte mir gewünscht, dass dem Rundfunkrat nicht nur ein Kandidat präsentiert wird, schließlich hat eine demokratische Wahl auch etwas mit auswählen zu tun", sagte er der Volksstimme - volksstimme.de

Karola Wille: Intern heißt es, die Männerclique um Reiter habe sie von vielen entscheidenden Prozessen ausgeschlossen. Wenn sie das plausibel belegen kann, ist sie hier schon mal durch - taz.de

"Welt"-Anschauungsstreit: "Welt"-Chefredakteur Jan-Eric Peters will die ironische "Gratulation" von MDR-Intendant Udo Reiter zu einem angeblich nur vermeintlichen Scoop in der Affäre um Udo Foht nicht auf sich sitzen lassen - und antwortet Reiter nun im offenen Brief - turi2.de

Die sächsische Staatsregierung missachtet nach Ansicht des medienpolitischen Sprechers der SPD-Fraktion, Dirk Panter, die gesetzlich festgelegte Staatsferne des MDR. Es sei mehr als verwunderlich, dass die Staatskanzlei ganz offiziell zur Verabschiedung der scheidenden Dresdner Funkhausdirektorin Ulrike Wolf auf Schloss Eckberg am 27. September einlade, sagte Panter am Montag in Dresden - freiepresse.de

Sachsens SPD hinterfragt die Staatsferne des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Anlass ist eine gemeinsame Einladung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und MDR-Intendant Udo Reiter für ein Abendessen anlässlich der Verabschiedung der Dresdner Landesfunkhausdirektorin Ulrike Wolf Ende des Monats - bild.de

„Angesichts der aktuellen Diskussionen um den MDR wirkt eine solche Einladung vollkommen deplatziert. Der Sender ist nicht Eigentum der Staatskanzlei“, sagte Panter der Nachrichtenagentur dpa in Dresden - sz-online.de

Dem Eindruck, die Landesfunkhausdirektorin hätte in den vergangenen Jahren Hofberichterstattung geduldet oder betrieben, könne damit nur schwer entgegen getreten werden - sz-online.de

Als Reaktion auf das undurchsichtige Finanzgebaren des suspendierten und wohl bald fristlos entlassenen Unterhaltungschefs des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Udo F., verschärft nun der Südwestrundfunk (SWR) seine Transparenz-Regeln - satundkabel.de

Denn nun beschäftigt das dubiose Geschäftsgebahren Fohts offenbar auch den SWR, wie die "Welt" berichtet - horizont.de

In einem Brief an die Verwaltungs- und Rundfunkräte hatte SWR-Intendant Peter Boudgoust laut „Welt“ die Geschäftsbeziehungen zwischen Foht und dem SWR-Auftragsproduzenten Werner Kimmig („Immer wieder sonntags“, „Verstehen Sie Spaß?“) thematisiert. Foht habe die Werner Kimmig GmbH beraten und dafür 10000 Euro von Kimmig erhalten - sz-online.de

Seltsamerweise wurde dem Unbekannten aber zwei Jahre lang die doppelte Summe überwiesen, insgesamt knapp 160 000 Euro. Der Vertrag fand sich bei Foht, nicht aber in der zuständigen Abteilung des MDR-Vertragsmanagements. Weitemeier mochte nicht ausschließen, dass auf Basis des Kontrakts Scheinrechnungen beglichen wurden. Sollte dem so sein, hätte die Affäre Ähnlichkeit mit dem KiKa- Skandal - abendblatt.de

Degeto-Filme sind gleichbedeutend mit Kitsch, übertriebener Romantik und jeder Menge Herz-Schmerz - mit diesem Image will die neue Geschäftsführerin des ARD-Tochterunternehmens, Bettina Reitz, aufräumen - digitalfernsehen.de

Nach fast genau 13 Jahren und 3000 Sendungen meldete sich der Leipziger Namensforscher Jürgen Udolph zum letzten Mal unter dem Titel "Numen, Nomen, Namen" bei Radio Eins, um Hörern die Bedeutung und Herkunft ihres Familiennamens zu erklären - morgenpost.de

Dieses Jahr verleiht der MDR-Rundfunkrat erneut den "Kinder-Online-Preis" für herausragende Webseiten und Online-Beiträge für Kinder und Jugendliche. Bis zum 30. September können sich Anbieter bewerben. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember statt - mdr.de

Der Chef der Produktionsfirma beschwert sich in dem Brief, er wolle sich von Reiters Darstellung "nicht instrumentalisieren lassen" - ftd.de

Bei der Aufklärung der Geldgeschäfte des MDR-Unterhaltungschefs Udo Foht bleibt ein Verdacht: Der Fall Foht könnte sich auf die ganze ARD ausweiten - taz.de

Auf heftige Attacken von Mitgliedern aus Thüringen und Sachsen-Anhalt reagierte der MDR-Chef nach BILD-Informationen mit dem Hinweis, man könne ihn ja abwählen. Das lehnte der Rundfunkrat ab - sueddeutsche.de

Die sieben Verwaltungsräte, sie bilden das oberste Kontroll-Gremium des Senders, haben am 22. August beschlossen, dass Reiters Vertrag unabweislich zum 31. Oktober aufzulösen sei - ob bis dahin ein Nachfolger gefunden sei oder nicht - sueddeutsche.de

Wer verwertet in Zukunft das DDR-Filmerbe? Der Streit zwischen der Defa-Stiftung und dem Progress-Verleih spitzt sich zu - welt.de

So berichtet die Welt jetzt, dass der noch amtierende MDR-Chef Udo Reiter schon im Herbst 2009 per Einschreiben von einem Berliner Musikmanager darauf aufmerksam gemacht worden sei, dass der damalige MDR-Unterhaltungschef Udo Foht ihm noch 10 000 Euro schulde. Wenig später habe der Fernsehproduzent Werner Kimmig die Schuld beglichen - sueddeutsche.de

Der Verwaltungs- und der Rundfunkrat geben sich bei jeder Affäre bestürzt, dann erstattet der Intendant Bericht, und schon ist wieder Ruhe im Sender. In jeder neuen Affäre liegt schon das Ritual ihrer Bewältigung begründet - tagesspiegel.de

Nach langem Ringen lässt Reiter sich zu zwei Eingeständnissen bewegen. Erstens, er übernehme die politische Verantwortung für die heikle Lage. Und, zweitens, aus heutiger Sicht hätte er in der Affäre Foht vielleicht doch früher handeln sollen. Es ist eine überraschende Wendung, von der mehrere Rundfunkräte berichten - welt.de

Neben Reiter berichteten vor dem Rundfunkrat auch dessen Stellvertreterin und mögliche Nachfolge-Kandidatin Karola Wille sowie der vom MDR beauftragte Ermittler Ingmar Weitemeier, früher Chef des Landeskriminalamts in Mecklenburg-Vorpommern - spiegel.de

Intendant Reiter lagen wohl schon früh Informationen zu dubiosen Geldgeschäften des Unterhaltungschefs vor. Weitere Personen verwickelt - abendblatt.de

Im Zentrum steht jedoch vorerst jene, ob Fohts Praxis, Gelder von der einen Firma zu leihen, um sie einer anderen als "Produktionskostenzuschuss" weiterzureichen und die geliehene Summe wiederum von Dritten begleichen zu lassen, Usus war - berlinonline.de

Reiner Haseloff: Ich gehe davon aus, dass bei dieser Frage alle Aspekte abgewogen werden, die jemanden für das Amt des MDR-Intendanten qualifizieren können. Ob die jeweilige Qualifikation innerhalb oder außerhalb des MDR erworben wurde, ist nach meiner Meinung nur ein Aspekt von vielen - berlinonline.de

Obwohl die Unterlagen damals sofortige arbeitsrechtliche Sanktionen gerechtfertigt hätten, blieb Foht im Amt. In den Strudel der Affäre gerät jetzt auch einer der bekanntesten deutschen Fernsehproduzenten: Werner Kimmig, der Formate wie die "Bambi-Gala" und "Verstehen Sie Spaß?" herstellt - welt.de

Die Linke im sächsischen Landtag verlangt von der Staatsregierung detaillierte Auskunft über deren Rolle in den Finanzskandalen des MDR. Die Abgeordneten André Hahn und Falk Neubert haben dazu eine Kleine Anfrage an die Staatsregierung geschickt, wie die Partei am Mittwoch in Dresden mitteilte. Es sei nicht hinzunehmen, dass Staatskanzleichef Johannes Beermann öffentlich "eine kesse Lippe" gegen den MDR riskiere, sich aber zugleich über seine eigene Verantwortung in Schweigen hülle, sagten Hahn und Neubert - freiepresse.de

Welche Zukunftschancen hat der Osten Deutschlands? Vor welchen Herausforderungen stehen die fünf Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern? Darüber diskutierten Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf einem Forum in der Media City Leipzig - mdr.de

BILD-Interview mit MDR-Sprecher Dirk - bild.de

Das MDR-Wissensmagazin "LexiTV" geht aus einem neuen Studio in Erfurt auf Sendung - volksstimme.de, thueringer-allgemeine.de

Wir schreiben den 26. September 2011. Die eilige Pressemitteilung verkündet ein Ergebnis, das an stolzer Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt: Mit 90 Prozent der Stimmen hat der Rundfunkrat des MDR den neuen Intendanten gewählt. Es ist der zuvor einstimmig vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Kandidat - thueringer-allgemeine.de

Witze über Salami sind in den Kantinen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) spätestens seit dieser Woche verboten, die werden alle für die Taktik der Senderspitze gebraucht. Scheibchenweise gibt Intendant Udo Reiter zu, was er alles schon vorher über das merkwürdige Finanzgebaren seines Unterhaltungschefs Udo Foht gewusst hat – und delegiert die Verantwortung an seinen Fernsehdirektor - taz.de

Mit der Affäre um Udo Foht könnte die Wahl des neuen MDR-Intendanten holpriger werden als gewünscht - sz-online.de

Offiziell will der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) zwar erst Ende August über das Schicksal des suspendierten Unterhaltungschefs Udo F. entscheiden. Wie das Magazin "Focus" berichtet, ist die Entlassung des 60-Jährigen, dem dubiose Finanzpraktiken vorgeworfen werden, allerdings sicher. Die Stelle soll den Angaben zufolge ARD-weit ausgeschrieben werden - satundkabel.de

Das DIMBB Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung, gegründet von Heiko Hilker, erstellt werktäglich einen Nachrichtenüberblick zu aktuellen Medien-Entwicklungen in Deutschland. Die DIMBB-MEDIEN-NEWS verlinken die wichtigsten online zugänglichen Artikel zur Medienpolitik in über 40 Rubriken. Das E-Mail-Abo kostet 15 Euro im Monat. Bestellen Sie die DIMBB-MEDIEN-NEWS hier.

Eine Auswahl von relevanten Links für Sachsen und Dresden geben wir hier unregelmäßig wieder - Flurfunk Dresden dankt dem DIMBB für die Bereitstellung.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen