Lesehinweis: Die „Welt“ über MDR-Unterhaltungschef Foht

Von 1 , , ,

Lesehinweis: Die "Welt" hat exklusives Material und detaillierte Einsichten zur Suspendierung von MDR-Unterhaltungschef Udo Foht. Zitat aus der sehr gut recherchierten und zusammengetragenen Geschichte:

"So wie Foht es darstellt, hätte Welte, der Manager eines privaten Medienkonzerns, ein öffentlich-rechtliches Projekt aus seiner Privatschatulle vorfinanziert. Das wäre, vorsichtig gesagt, mindestens ein ungewöhnlicher Vorgang."

Mit Welte ist Philipp Welte gemeint, oberster Manager des Burda-Verlags, zu dem wiederum die "SUPERillu" gehört - mit der der MDR zum Beispiel die "Goldene Henne" gemeinsam produziert.

Die "Welt" weiß aber noch mehr:

"So sieht es danach aus, als habe Foht eine Art Schneeballsystem installiert. Ein Kreditgeber löste den nächsten ab, jedes Mal wurde es deutlich teurer. Bis die Sache aufflog."

Der "Welt"-Artikel trägt den Titel: "Der Staatsanwalt und der König der Schunkelmusik".

Weitere Lesehinweise: Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt: "Es hört nicht auf" und Heiko Hilker vom DIMBB schreibt unter dem Titel: "MDR: Wieder nur ein krimineller Einzeltäter?"

1 Kommentar
  • lukas Schmitz
    August 4, 2011

    Reiter ist ein System, ein System, in dem Korruption waechst und gedeiht, ein System, in dem Stasiblueten ihren Herbst geniessen. Das ganze System Reiter muss weg. Der MDR hat nur noch eine Chance mit einem neuen Anfang - ohne alte Lasten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen