Landesweites Web-TV: SLM vergibt Zulassungen an LVZ und tag24

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat in seiner Sitzung am 10.4.2017 die Zulassungsanträge der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG, gibt u.a. die LVZ heraus) und Morgenpost Sachsen (tag24.de) für landesweite Web-TV-Programme bewilligt.

Die beiden Zeitungshäuser sind damit berechtigt, "sachsenweiten Fernsehinformationsprogramme mit ausschließlicher Verbreitung über das Internet" zu betreiben.

Konkret ist in der Pressemitteilung der SLM von "LVZ-TV" und "TAG 24 TV" die Rede.

Wörtlich heißt es in der Mitteilung:

"Die Programme 'LVZ-TV' bzw. 'TAG 24' sollen im Auftrag der Redaktionen über aktuelle lokale/regionale und vor allem sachsenweit bedeutsame Ereignisse aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport berichten."

Web-TV ist zulassungspflichtig, wenn es fernsehähnlich ist, also etwa regelmäßig und live gesendet wird, die Inhalte journalistisch-redaktionell aufbereitet werden und für über 500 Personen erreichbar sind (vgl. "Checkliste der Medienanstalten für Veranstalter von Web-TV" - hier als PDF).

Sendestart-Termine fraglich

Und wann starten jetzt die Programme? Wir haben bei beiden Zeitungshäusern nachgefragt. Tatsächlich hört sich das so, als gäbe es in den Zeitungshäusern zwar Überlegungen, aber keine konkreten Planungen.

Björn Steigert, Geschäftsführer der LVDG, sagt auf Nachfrage von FLURFUNK:

"Bewegtbild in unseren Web-Angeboten wird von unseren Lesern zunehmend nachgefragt und ergänzt sinnvoll unsere umfassende landesweite Berichterstattung. Mit der Lizensierung haben wir die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, auch in der Zukunft erstklassigen Journalismus aus der Region zu bieten – in Text, Bild und in Video-Formaten."

Ein konkreter Zeitpunkt, wann aber genau das Progamm starten soll, ist nicht zu erfahren.

Zum Hintergrund: Die LVZ hat schon mehrfach ausgewählte Veranstaltungen als Web-TV ausgestrahlt. Außerdem hat man im Sommer vergangenen Jahres die eigene Videoabteilung ordentlich umgebaut und sich mit dem Lokalfernsehen Leipzig TV verbündet hat (vgl. FLURFUNK vom 19.6.2017: "Umbau bei LVZ.de: Holger Herzberg weg, Leipzig Fernsehen zieht ins Haus").

Entscheidung dauerte fast zwei Jahre

Auch aus dem Hause Morgenpost/tag24.de kommt ein etwas kritischerer O-Ton. Zwar will man die Lizenz jetzt erstmal annehmen, ob man das Projekt dann aber wieder beleben will, ist derzeit offen.

Chefredakteur Robert Kuhne sagt:

"Es ist traurig, dass die SLM für solche Entscheidungen so unglaublich lange braucht. Wir hatten vor fast zwei Jahren den Antrag gestellt, im Internet TV-ähnlich senden zu können. Was damals übrigens längst viele Internet-Formate taten, ohne zu fragen. Durch die fehlende Genehmigung haben wir unsere Pläne nach einem Jahr Wartezeit aufgegeben. Nun können wir noch einmal neu denken. Doch eigentlich ist der Zeitgeist weitergezogen. Denn geschriebene News erleben im Netz gerade wieder eine Renaissance und Videos werden weniger geklickt."

Nachtrag 28.4.2016: Die SLM weist darauf hin, dass der dieser Entscheidung zugrunde liegende Antrag erst am 21.12.2016 bei der SLM einging und noch fehlende Unterlagen am 15.02.2017 nachgereicht wurden.

Noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen