Dresden Marketing: KoWi-Studierende entwickelten Werbeplakat

Von 0 , , ,

"Ein OB in Strapsen, ja, das verbitten sie sich, aber sexistische Werbung made by Stadt Dresden ist derzeit überall zu bewundern", hieß es vor einer Weile im Blog "mehrlicht" über das oben gezeigte Plakat - Titel des Eintrags: "Hui und Pfui" (vgl. auch unsere Twitter-Meldung bei @flurfunkdd vom 12. Juli 2010). Auch in den Kommentaren dort sammelte sich heftige Kritik - wie man das so in Dresden nicht anders gewohnt ist.

Die Tageszeitungen schreiben heute über die Hintergründe für das Motiv:

Das Plakat haben Studierende im Rahmen eines Seminar am Institut für Kommunikationswissenschaften (IfK) der TU Dresden entwickelt - mit Unterstützung der Dresden Marketing GmbH (DMG). Es hing insgesamt 10 Tage lang in Dresden an verschiedenen Plakatwänden - parallel dazu führten die Studierenden eine Umfrage über die Wirkung durch.

"Die Kosten für Druck und Plakatierung übernahm die Firma Stroer. Geschäftsführer Rüdiger W. Storim leitete das Seminar", heißt es dazu heute in der "Sächsischen Zeitung". Titel der Geschichte (leider hinter der Bezahlschranke): "Wie Dresden für die Höhepunkte 2011 werben will".

Leserkommentar aus dem Blog

Die Kritik müssen die Macher aushalten können - denn auch das ist Teil der Praxis, die das Seminar vermittelt. Immerhin leben wir ja auch in Dresden, wo alles, was gemacht wird, gleich einen Kritiker findet. Übrigens haben die Studenten auch Plakate für das Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz entworfen, die ebenfalls vom 9. bis 19. Juli in der Stadt zu sehen waren. "Ob und wo das Plakat der Studenten im nächsten Jahr tatsächlich Teil der Marketingkampagne ist, lässt Bettina Bunge noch offen", heißt es allerdings zum DMG-Plakat am Ende in der "Sächsischen Zeitung".

Dafür hat die DMG aufbauend auf das Plakat ein kleines Memoryspiel entwickelt, dass auf den neu gestalteten Seiten mit den Highlights 2011 zu finden ist: www.dresden.de/highlights (deutsch) und www.dresden.de/ehighlights (englisch).

Hinguck-Hinweis: Dresden Fernsehen hat DMG-Chefin Bettina Bunge zu dem Plakat interviewt. Das Video trägt den Titel "Mehr Kultur beim Stadtfest und neue Werbekampagne für Dresden".

Nachtrag 24.07.2010: DresdenEins war zur Präsentation der Plakatkampagnen dabei. Hier geht's zur Nachricht: "StudentInnen gestalten Plakatkampagne".

Sollte der Leser wissen: Ich bin selbst Dozent am IfK und erarbeite immer im Wintersemester mit Studierenden Texte zu Medienthemen.

0 Kommentare

    Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen